[KritzelSPECIAL] Scrivener-Tutorial: Plotten

Auf geht's in die nächste Runde mit Scrivener. Jetzt dauert es nicht mehr lange, bis das Camp NaNoWriMo beginnt, also wird es allerhöchste Eisenbahn, dass wir unser Schreibprogramm auf Vordermann bringen und den Plot allmählich einfügen. Anhand von meinem Projekt möchte ich euch nun zeigen, wie ich Scrivener für mich aufsetzte.

Was ihr vorher erledigt haben solltet

Schaut euch zunächst einmal die Grundlagen von Scrivener an, die ihr hier in einem Tutorial von mir findet. Dann entscheidet euch für die Form, die euer Plot haben soll (hier ein Post zum Thema). Bei mir findet ihr gleich die 27 Chapter Outline von Katytastic, aber das Tutorial ist auch auf jede anderen Form anwendbar.
Wir starten also das Programm, schalten in den Outlinemodus und legen los.



Zunächst erstellen wir das Grundgerüst unseres Plots. Bei mir habe ich das Manuskript in drei Teile untergliedert, wie es die Outline auch vorsieht. In jedem dieser drei Ordner befinden sich drei weitere Ordner, die als Titel das Schlagwort tragen, welches sie auch in der Outline haben. In jedem dieser Ordner befinden sich dann wiederum nochmal drei Ordner, die die eigentlichen Kapitel sind.
An dieser Stelle könntet ihr statt Ordnern auch Seiten erstellen, wenn ihr euch bereits sicher seid, dass ihr alles in einem durch schreiben möchtet. Ich erstelle lieber Ordner, weil ich gerne auch mal zwei Kapitel zu einem Abschnitt schreibe oder einfach mal mehrere Szenen, die ich später erst zu einem gesamten Text zusammenfügen möchte.
Sobald das Grundgerüst steht, klappen wir einfach erstmal den zweiten und dritten Teil zu und beschäftigen uns etwas detailliert mit dem Outline-Modus.

Unter Anzeigen -> Gliederungs-Editor Spalten könnt ihr einstellen, was ihr alles angezeigt haben möchtet. Für mich sind das: Titel, Zusammenfassung, Anzahl Wörter, Ziel, Label, Status und Fortschritt. Im unteren Bild seht ihr meine Anordnung, die ihr via Drag&Drop einfach verändern könnt.



So weit, so gut. Nun wollen wir die Zielwortzahl pro Kapitel einstellen. Ich möchte pro Kapitel ungefähr 2000 Wörter erreichen. Wenn ihr wisst, wie viele Wörter ihr insgesamt ungefähr haben möchtet, könnt ihr einfach durch siebenundzwanzig teilen und dann habt ihr eure Wortzahl.
Um diese nun einzustellen, klicken wir einfach doppelt auf das erste Kapitel (bei mir: Vorstellung) und tippen die Zahl ein. Das müssen wir jetzt für jedes Kapitel machen und dann können wir auch noch die übergreifenden Ordner zusammenrechnen und eintragen. Am Ende sollte es dann ungefähr so aussehen:



Super, die Punkte Label, Status und Fortschritt beachten wir jetzt erstmal noch nicht, die werden erst wichtig, wenn wir wirklich anfangen zu schreiben. Jetzt geht es mit den Zusammenfassungen weiter. Im besten Fall habt ihr euch vorher schon Gedanken um euren Plot gemacht und müsst ihn jetzt nur noch übertragen, wenn ihr weniger gut vorbereitet seid, dann fangt ihr jetzt damit an, euch intensive Gedanken zur Geschichte zu machen. Eintragen könnt ihr die Zusammenfassungen übrigens auch über die Pinnwand, der Einfachheit halber mache ich es jetzt aber über den Outline-Modus. Erscheinen werden sie aber später überall, egal, wo ihr sie eintragt.


So wird das dann ungefähr aussehen. Natürlich zeige ich euch jetzt nicht meine gesamte Outline, aber das versteht ihr bestimmt. Stattdessen könntet ihr jetzt noch den Punkt Recherche (ihr könnt auch Bilder und Videos einfügen) soweit ausarbeiten, wie ihr das möchtet. Ich brauche das meistens eher nicht, aber hier kommen ein paar Anregungen für euch:

  • Charakterblätter
  • Beziehungszeichnungen
  • Info's zu eurer Welt, Land, etc
  • Zeitungsartikel (online kopiert oder eingescannt)
  • Fotos von Orten oder anderen Dingen, die euch inspirieren
  • Eure Zusammenfassungen als kompletten Text
  • Szenen, die ihr vorher schon geschrieben habt, aber noch keine Verwendung für habt
  • Szenen, die ihr im Laufe des Monats schreibt, aber wieder rausnehmt, weil sie doch nicht so gut passen --> Niemals löschen, sondern immer für andere Projekte im Hinterkopf behalten!
  • Notizen
  • und, und, und...
Damit bin ich mit meiner Projektvorbereitung auch schon fertig. Scrivener bietet aber noch so viele Möglichkeiten mehr, die ihr vielleicht einfach mal ausprobieren möchtet. Erzählt mir von euren Erfahrungen in den Kommentaren und berichtet, wie ihr eure Projekte bei Scrivener einrichtet. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich auch etwas Neues dazu lernen kann.

Eure Kim.

(Statt dem regulären Kritzeldienstag gibt es heute wieder ein KritzelSPECIAL...nächsten Monat wird alles besser - Versprochen!)