[Rezension] Easy - Tammara Webber

He gathered me into his arms and kissed me, one hand tangled in my hair and the other caressing down my back, our hearts pulsing out a cadence that the musician in me translated into a concert of lust.

"You're full of contradictions, Ms. Wallace."
I looked up at him and arched a brow. "I'm a girl. That's part of the job description, Mr. Maxfield."


Dt. Titel: Einfach. Liebe.


| Seiten: 336 | Thema: Erwachsen werden, Liebe |
| Verlag: Penguin | Erschienen: 2012 |
| Format: Taschenbuch | ISBN: 978-0141347448 |
| Preis: 8,80 € | Zur Seite der Autorin |






In Jacquelines Leben ändert sich alles, als sie von ihrem beliebten Freund verlassen wird. Plötzlich wird sie von allen gemieden und nicht mehr zu den coolen Parties eingeladen. Während sie noch versucht, damit klarzukommen, wird sie Opfer einer versuchten Vergewaltigung. Der Täter: einer der besten Freunde ihres Ex-Freundes. Der Retter: der geheimnisvolle Lucas, der plötzlich überall in ihrem Leben auftaucht und sich einen Weg in ihr Herz bahnt. Es wäre alles so einfach, wäre da nicht Landon, der Tutor, der ihr per Mail Nachhilfe gibt und sie bald besser zu kennen scheint als alle anderen...




So allmählich bekomme ich das Gefühl, dass ich hier ständig das Gleiche schreibe...Ich habe Easy geradezu verschlungen, weil es schön und leicht geschrieben war. Ab und zu konnte ich mir einige Lieblingsstellen markieren, an denen mir die Sprache besonders gut gefallen hat und ihr wisst ja, dass das bei mir für einen guten Schreibstil spricht. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mich Easy sprachlich überfordern würde (habe es ja auf English gelesen), sondern denke eher, dass es auch gut für Einsteiger geeignet ist. 




Die Geschichte war so viel mehr, als ich erwartet habe. Ganz ehrlich, das Buch hat mich irgendwann so sehr mit seinem Tiefgang überrascht, dass ich immer noch ganz begeistert von der Art bin, wie die Autorin mit diesem Tabu-Thema Vergewaltigung umgegangen ist.

Jacqueline (von der ich mir gerne einen anderen Namen gewünscht hätte, aber gut) ist vor dem Buch eine von den Beliebten gewesen. Sie hatte einen tollen Freund, der eine tolle Familie und noch mehr tolle Freunde hat und sie immer auf die tollsten Parties mitgenommen hat. Mit ihm hat sie ihre Zukunft geplant, sie hat alles auf seine Karte gesetzt und dann verlässt er sie. Zu Beginn des Buches ist sie also an dieser Universität, zu der sie eigentlich gar nicht wollte, am Boden zerstört und macht sich Vorwürfe, weil sie ihm so sehr vertraut hat.

Viel Zeit, um in Selbstmitleid zu baden, hat sie nicht, denn ihre Freundin nimmt sie mit auf eine Party, an deren Ende sie von Buck, einem guten Freund ihres Ex-Freundes, überwältigt und beinahe vergewaltigt wird. Sie hat Glück, denn Lukas ist in der Nähe und rettet sie fürs Erste. Und dann ist er ständig da, dieser einfühlsame, aufregende Junge mit den schönen Augen.

Aber es ist nicht die Liebesgeschichte, die das Buch zu etwas Besonderem macht (obwohl die auch ziemlich schön ist), sondern vielmehr der Umgang mit dem Thema Vergewaltigung. Das Buch zeigt, wie ein Mädchen mit ihrer Erfahrung klar kommen muss, wie sie Tag für Tag den Täter sieht, weil sie nichts dagegen tun kann, dass er an der gleichen Universität ist und wie sie endlich für sich selbst aufsteht und zu einer starken jungen Frau wird.

Easy zeugt von Kampfgeist, Jacqueline ist nicht mehr das hilflose, junge Ding, das sie zu Beginn des Buches war, sondern wächst mit ihrer Erfahrung. Sie nimmt an einem Selbstverteidigungskurs teil, behauptet sich vor Buck und unterstützt jene, die keinen Lukas an ihrer Seite hatten. Am schlimmsten war die Tatsache, dass gegen Ende tatsächlich noch von einen überlegt werden musste, wie man nun am besten vorgeht, um Bucks Ruf nicht zu schädigen. Ich wollte die ganze Zeit schreien: "Was gibt es da zu überlegen?" - Aber das ist wahrscheinlich die Realität. Es wird immer welche geben, die die Täter schützen würden, nur um des Rufes oder der Beziehung willen.

Besondere Tiefe hat der Geschichte auch die Auflösung von Lukas Geheimnis gegeben, das so düster und traurig ist, dass ich mich vom Tiefgang der Geschichte beinahe erschlagen fühlte. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ganz im Gegenteil - eigentlich habe ich mit einer leichten New Adult Geschichte gerechnet, aber das, was ich geliefert bekam, überstieg eine solche um Längen. 



Ein wunderbares Buch mit unerwartetem Tiefgang und fein gestalteten Charakteren. Nicht die schöne Liebesgeschichte bildet die Stütze des Buches, sondern die Art und Weise wie die Protagonistin sich selbst findet und zu einer Stärke kommt, die man sich für jede Frau wünscht. Absoluter Lesetipp!



Kennt ihr das Buch schon? Wie hat es euch gefallen?


Eure Kim.



Mehr von Tammara Webber:

Easy (dt.: Einfach. Liebe, 2013)
Breakable (2014, keine Fortsetzung, sondern die Geschichte aus Lucas Sicht!)

Between the Lines (2011)
Where You Are (2011)
Good for You (2011)
Here Without You (2013)