[Lesewoche] Cecelia-Ahern-Lesewoche - Die Fragen und meine Updates


Hallo ihr Lesewütigen!

Und erstmal ein großes Entschuldigung dafür, dass ich diesen Post erst um 15 Uhr hochlade. Das liegt daran, dass ich mich heute morgen erstmal von den Strapazen des Wochenende (9 Stunden Zugfahrt + Party + Familienessen = echt anstrengend, aber cool) erholen musste und deswegen ziemlich dick verschlafen habe und dann kamen gerade noch PC Probleme dazu: mein vorbereiteter Blogpost ist nämlich verschwunden und ich musste ihn erstmal neu verfassen.

Also: AUF GEHT'S (mit ein wenig Verspätung, aber das sind die Bahnfahrer unter uns ja gewohnt) in die Cecelia-Ahern-Lesewoche und das sind die Fragen dieser Woche:

Montag: Welche Bücher willst du diese Woche lesen? Welche Bücher von ihr kennst du schon?


Dienstag: Hast du schon den neuen Film gesehen (Für immer vielleicht) gesehen? Kennst du das Buch dazu? // Alternative für die Kreativen: Schreibe einen Tagebucheintrag aus Sicht deines Protagonisten.


Mittwoch: Welchen Charakter magst du bisher am liebsten? Egal, aus welchem ihrer Bücher!


Donnerstag: Halbzeit! Wie viel habt ihr diese Woche schon geschafft? Wie viel habt ihr euch noch vorgenommen? Welche Themen beschäftigen euch? Wie inspiriert euch das Buch, das ihr gerade lest?


Freitag: Wie findet ihr die Cover der deutschen und der englischen Ausgaben? // Alternative für die Kreativen: Welches Problem hat euer/eure Protagonist/in? Was würdet ihr an seiner/ihrer Stelle tun?


Samstag: Hast du Lieblingszitate? Teile sie mit uns und deinen Lesern und begründe, warum ausgerechnet diese Worte deine Lieblingsstellen sind.


Sonntag: Geschafft! Was habt ihr diese Woche alles gelesen? Wie haben euch die Bücher gefallen? Wie hat euch die Woche gefallen?


Die Fragen könnt ihr zusätzlich zu euren Updates auf eurem Blog beantworten oder unten in den Kommentaren. Dort könnt ihr auch die Links zu euren Beiträgen posten. Ich freue mich schon auf eure Antworten und hoffe, dass es diese Woche zu einem regen Austausch kommen wird.

Meine Updates kommen etwas später und jetzt wünsche ich euch erstmal viel Spaß!

Eure Kim.


Teilnehmerliste





Neena von www.neenakay.de



Meine Updates


Montag, 01.12. um 18:30 Uhr:

Was für ein Tag! Erst verschlafen, dann technische Probleme, dann Weihnachtseinkäufe und arbeiten. Jetzt bin ich froh, dass ich wieder auf der Couch sitze, aber erstmal werde ich noch das Buch beenden, das ich gerade lese und dann morgen mit Cecelia Ahern's Thanks for the memories starten. Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch, das auf deutsch Ich hab dich im Gefühl heißt.

Das wird wahrscheinlich auch das einzige Buch sein, das ich diese Woche schaffe, weil ich noch einige Rezi-Exemplare hier rumliegen habe, die gelesen werden wollen - und leider Vorrang haben...

Kommentieren werde ich bei euch aber trotzdem fleißig. ;)

Meine Antwort auf die Frage: Ich starte mit Thanks for the memories, gelesen habe ich schon einige, welche das allerdings sind, kann ich euch gar nicht so genau sagen, weil die Cover alle so gleich aussehen und ich mich schon kaum mehr daran erinnern kann...*schäm*


Dienstag, 02.12. um 11:15 Uhr:

Guten Morgen ihr Hübschen! Wie läufts denn? Ich hab ja noch kaum etwas von euch gehört. Den Vormittag habe ich erstmal mit Weihnachtsgeschenken verbracht und jetzt gleich nutze ich den Rest des Tages um Rezensionen zu schreiben und endlich in die Lesewoche zu starten.

Meine Antwort auf die Frage: Den Film habe ich noch nicht gesehen, weil der mal wieder nicht in unserem Kino läuft, aber ich würde so gerne, weil ich das Buch auch schon gelesen hab und echt toll fand. Ich hoffe, dass er hier auch bald anläuft.

Die Aufgabe für die Kreativen mache ich vielleicht heute Abend, falls ich dann schon weit genug im Buch bin. ;)

Mittwoch, 03.12. um 12:15 Uhr:

Wenn sich hier nicht langsam etwas ändert, schaffe ich diese Woche wohl gar kein Buch mehr! :D Nein, mal ganz ehrlich. Gestern Abend wollte ich so gegen viertel nach acht duschen gehen und mich dann gemütlich mit dem Buch ins Bett legen und dort noch mindestens anderthalb Stunden lesen, aber was ist passiert?
Richtig! 27 Dresses hat mich vor den Fernseher gefesselt, ich hatte gar keine andere Wahl, als dieses wundertollen Film zu schauen, den ich vorher noch nie gesehen habe und ich bereue es nicht. Also vielleicht ein bisschen, weil ich so immer noch nicht mit Cecelia Ahern angefangen habe, aber ich mach das schon noch. Mir steht ein schönes, relativ freies Wochenende bevor. ;)

Ich melde mich heute Abend nochmal und habe bis dahin hoffentlich angefangen. Sonst kann ich euch nicht mal die Frage des Tages beantworten, weil ich mich partout nicht mehr an die anderen Bücher von ihr erinnern kann, die ich schon gelesen habe...ABER den Alex aus Für immer vielleicht mag ich schon ziemlich gerne (zumindest den aus dem Trailer, weil ich den Film ja immer noch nicht gesehen habe....). Und ihr so?

Update: Bisher mag ich Justin's Tochter am liebsten. Die ist echt cool und zeigt ihm, wo der Hammer hängt. ;) Mittlerweile habe ich ca. 80 Seiten gelesen.

Donnerstag, 04.12. um 9:45 Uhr:

Juhuuu, ich hab auch endlich angefangen und hoffe, dass ich spätestens morgen Abend mit dem Buch durch bin. Also werde ich wohl noch ein paar Stündchen fleißig lesen.

Meine Antwort auf die Frage: Was ich geschafft habe, werde ich heute Abend berichten, aber ich kann euch schon mal sagen, dass mich die Frage mit dem Blutspenden doch sehr beschäftigt hat. Ich war noch nie Blutspenden, aber ich überlege immer wieder es zutun und dieses Buch ist gleich zu Beginn sehr überzeugend, dass ich es tun sollte. Wart ihr schon mal Blut spenden? Wie ist das so?

Freitag, 05.12. um 10:45 Uhr:

Mein Gott, diese Zeit geht so schnell um, das ist echt der Wahnsinn. Aber jetzt habe ich das ganze Wochenende Zeit zum Lesen und für den Haushalt. Ich hoffe, dass ich mein Buch von Cecelia Ahern heute noch durchbekomme und dann noch wenigstens zwei von den Rezensionsexemplaren hier erledigen kann.

Bei Thanks for the memories geht es allmählich wieder lustiger zu. Zu Beginn des Buches hatte die Protagonistin einen Treppenunfall, bei dem sie ihr Baby verloren hat. Ein paar Wochen zuvor hat der anderen Protagonist Blut gespendet und dieses Blut hat sie nach dem Unfall wohl bekommen, denn jetzt sagt sie plötzlich merkwürdige Dinge, die sie sonst nie sagen würde und vor ein paar Seiten haben die beiden sich beim Friseur getroffen. Das war dann richtig lustig.

Was mir aber auf Anhieb aufgefallen ist, ist Cecelia Aherns Schreibstil. Ich lese es ja auf englisch und ich finde, dass man sofort einen Unterschied zu den amerikanischen Büchern findet, die ich sonst immer lese. Eine tolle Erfahrung!

Meine Antworten:

1. Die englischen Ausgaben finde ich richtig süß, auch wenn sie richtig typisch für Liebesromane sind. Die deutschen Ausgaben sind auch ganz okay, wobei ich es hier schade finde, dass die Cover sich alle so ähnlich sind, dass ich z.B. nicht mal mehr weiß, welche ich schon gelesen habe und welche nicht.

2. Meine Protagonistin hat ja gerade ihr Baby verloren. Was ich an ihrer Stelle machen würde, weiß ich gar nicht so genau. Ich habe keine Kinder und bis dahin wird auch noch eine Weile vergehen, also kann ich gar nicht wissen, wie sich das anfühlt, jemanden in seinem Körper stecken zu haben. Aber ich kann mir vorstellen, dass es schrecklich sein muss, wenn dieses Gefühl plötzlich wieder fort ist. Man hat sich ja dann auch ausgemalt, wie das Kind so sein wird, wie es grinst, wessen Augenfarbe es später haben wird, welche Hobbies es haben wird und all solche Dinge. Man hat quasi ein Leben vor Augen, was dann doch nicht stattfinden wird.
Dann fühlt man sich sicher betrogen und wie die Protagonistin so schön sagt: man hat ja allen erzählt, dass man ein Baby bekommt und dann muss man ihnen allen sagen, dass es doch kein Baby geben wird. Das muss schlimm sein und ich würde mich wohl einige Tage lang verkriechen und in Selbstmitleid baden, bevor ich wieder genug Kraft hätte, um mich meinen Freunden zu stellen. Vielleicht wäre es auch andersherum und ich würde gar nicht allein sein wollen, sondern bräuchte die Unterstützung von Freunden und Familie mehr als sonst. Ich weiß es nicht und ich hoffe inständig, dass ich niemals dahinter kommen werde.

Puh, das war ein langer Post für den heutigen Tag. Später werde ich mal wieder auf euren Blogs stöbern kommen. Stöbert ihr auch brav bei euch gegenseitig? Es wäre ja schön, wenn wir über ein paar Themen diskutieren können. :)

Samstag, 06.12. um 12:30 Uhr:

Die Lesewoche neigt sich allmählich dem Ende zu und ich habe den Morgen damit verbracht, mein Buch zuende zu lesen. Thanks for the memories hat mir ganz gut gefallen, ich habe super viel gelacht und ziemlich mitgefiebert, aber ich hätte mir gewünscht, dass die beiden Protagonisten noch ein bisschen mehr Zeit miteinander verbracht hätten. Dennoch war es ein tolles Buch für die kalte Jahreszeit, denn die Familien- und Freundschaftsmomente waren sehr berührend. Eine Rezension werde ich dieses Mal allerdings nicht schreiben, weil ich noch so viele andere schreiben muss. :/

Ein weiteres Buch von Cecelia Ahern werde ich jetzt wohl erstmal nicht mehr lesen, stattdessen hole ich mir jetzt ein bisschen Action. ;)

Mein Lieblingszitat aus diesem Buch:

'In my day, something just was. None of this analysis a hundred times over. None of these college courses with people graduating  with degrees in Whys and Hows and Becauses. Sometimes, love, you just need to forget all of those words and enrol in a little lesson called "Thank you".' 
Henry Conway, Thanks for the memories (p. 298)