[Tag] Jahresrückblick 2014

Hey ihr Lieben!

Die liebe Stefanie von lesemomente.blogspot.de hat einen wundervollen Tag für den Jahresrückblick gestaltet und mich gleich vertaggt/getaggt/angetaggert (wie auch immer). Weil ihr euch bestimmt über einen Jahresrückblick freut und es immer Spaß macht, sein Jahr Revue passieren zu lassen, bin ich natürlich dabei.

Viel Spaß beim Entdecken meiner Highlights und Flops!

Die Bildrechte liegen übrigens beim jeweiligen Verlag, aber das ist ja eigentlich jedem klar.



1. Wie viele Bücher hast du 2014 gelesen?


124 
(aktuell lese ich "The Great Gatsby" und "The Kiss of Deception" und hoffe, dass ich sie noch durchbekomme, dann habe ich zwei mehr.)

2. Bestes Contemporary-Buch?


Oh Gott, diese Wahl war soo schwierig. Stefanie hat 3 Bücher pro Antwort erlaubt und damit komme ich lange nicht aus. Ich muss also die Regeln brechen... :D
 Meine Highlights in diesem Jahr:





3. Bestes Fantasy-Buch?




4. Bestes Sci-Fi-Buch?




5. Beste Dystopie?




6. Lieblingsbuch 2014?




7. Bestes Cover?


Puuh, so viele schöne Cover habe ich dieses Jahr gesehen. Das von Fangirl finde ich richtig gut passend zum Inhalt des Buches. Das von Alienated schaue ich mir unglaublich gerne an. Ein weiteres Cover, dass ich auch dieses Jahr wieder "ausgestellt" habe, obwohl ich das Buch im letzten Jahr gelesen habe, ist Between the Devil and the Deep Blue Sea.




8. Beste Reihe?


Meine absolute Lieblingsreihe dieses Jahr ist die Vampire Academy Reihe von Richelle Mead. Obwohl ich die Protagonistin im ersten Teil nicht so wirklich leiden konnte, hat sie sich zu einem meiner absoluten Lieblingscharaktere hochgekämpft.





9. Bester Reihenabschluss?


Da ich gerade mal wahnsinnige 3 Reihen beendet habe, fällt mir hier die Auswahl nicht schwer.



10. Beste Protagonistin?


Katy aus Obsidian und Celaena aus Throne of Glass.


11. Liebster Book-Boyfriend?


Mr Darcy aus Stolz und Vorurteil und Chaol Westfall aus Throne of Glass. Uh la la.


12. Bestes Pärchen?


Katy und Daemon aus aus Obsidian. Da ist Harmonie angesagt. ;)


13. Beste Buch-Verfilmung?


Da konkurrieren bei mir Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Divergent und Love, Rosie - Für immer vielleicht. Die Filme fand ich alle drei genauso toll wie die Bücher. 


14. Liebstes Genre?

Von oben nach unten meine gelesenen Genres:

Contemporary
Fantasy
Dystopie
Historisch
Krimi
Sci-Fi
Horror

Mit 44 bzw. 42 Büchern sind Contemporary und Fantasy also meine absoluten Lieblingsgenres dieses Jahr gewesen und das soll im nächsten so bleiben. ;)
Die Klassiker finden sich übrigens unter den verschiedenen Genres. So viele waren es in diesem Jahr aber auch leider nicht.

15. Autor, von dem du 2014 die meisten Bücher gelesen hast?


Auf Platz 1: Lara Adrian
Auf Platz 2: Richelle Mead


16. Lieblingsautor 2014?


Jennifer L. Armentrout!!! Weil sie einen unglaublich genialen Schreibstil und viel Talent für Weiberhelden hat. Ich liebe ihre Bücher!


17. Längstes Buch, das du 2014 gelesen hast?




18. Buch, das dich am meisten überrascht hat


Beide Bücher konnten mich wirklich sehr überraschen, weil meine Erwartungen nicht gerade hoch gewesen sind. Besonders von Anne Sonntag (bzw. Anne Freytag) will ich im nächsten Jahr noch viel mehr lesen. Sie ist definitiv meine Entdeckung des Jahres.




19. Buch, das dich am meisten enttäuscht hat


Beides Bücher, die so viel Lob und Hype bekommen haben, der meiner Meinung nach absolut nicht gerechtfertigt ist. Ich bin super enttäusch gewesen.




20. Buch, das du 2014 unbedingt lesen wolltest, aber nicht geschafft hast?


 


21. Größte Veränderung (z.B. auf deinem Blog, im Lesegeschmack...)?


Ich habe im April mit dem Bloggen angefangen und mir fehlen nur noch zwei Leser bis zur 250. Im Januar wird es also ein Give Away für euch treuen Seelen geben. Bisher kann ich also sagen, dass dies ein Schritt war, den ich niemals bereuen werde, weil ich so viele tolle neue Leute kennengelernt habe. Ihr seid allesamt die Besten! <3 <3


22. Auf welches Buch freust du dich 2015 am meisten?


Es gibt sooo viele tolle Neuerscheinungen, aber das Buch, auf das ich mich gerade am allermeisten freue, ist eines, das seit Heiligabend bei mir liegt: Lux: Consequences - Teil 3 und 4 der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout.




23. Hast du deine Leseziele erreicht?


Nicht ganz, eigentlich wollte ich 130 (ursprünglich sogar 140, aber ich hab das Ziel nach dem NaNo heruntergesetzt), aber das habe ich leider nicht geschafft. Trotzdem bin ich stolz auf das, was ich geschafft habe.


24. Leseziel 2015?


100 Bücher - dieses Jahr ohne Druck und mit viel Spaß. Mitte des Jahres kann ich mein Ziel immer noch anpassen, aber da ich dem Schreiben auch mehr Raum geben möchte, wird es wohl dabei bleiben.



Ich hoffe, euch hat mein Jahresrückblick gefallen. Wenn ja, seid ihr herzlich eingeladen, ihn auch zu machen. Damit die liebe Steffi sich die Mühe aber nicht umsonst gemacht hat, tagge ich auch noch ein paar liebe Bloggerfreunde:

Sunny von sunnyslesewelt.blogspot.de
Franzi von www.lovelymix.de
Fiorella von blaueblaubeere.blogspot.de
Rubin von josistorys.blogspot.com
Tinka von tinkabeere.wordpress.com
Ben von cheshirepunk.wordpress.com
Marion von valaraucos-buchstabenmeer.com

Das sind alles sooo tolle Blogger - die müsst ihr euch unbedingt anschauen, wenn ihr sie noch nicht kennt!

Und nun bleibt mir nur noch eins zu sagen: Danke, dass ihr so tolle Menschen seid und mir die Tage versüßt habt! Ich freue mich auf das nächste Jahr mit euch!

Guten Rutsch!

Eure Kim.




[Rezension] Falling into you - Jasinda Wilder



Ich verliebe mich nicht nur in dich, Nell, ich falle kopfüber in dich hinein. Du bist ein Meer, und ich ertrinke in den Tiefen deiner Seele.



Pluspunkt für die Playlist, zu finden bei...
... YouTube
... Spotify

| Seiten: 320 Seiten | Thema: Romantik, Erotik |
| Verlag: Mira Taschenbuch | Erschienen: 2014 |
| Format: Taschenbuch | ISBN: 9783956490347 |
| Preis: 9,99 € Zum Verlag |





Nell war nicht immer in Colton verliebt. Vorher hat sie seinen jüngeren Bruder Kyle geliebt. Sie war fest davon überzeugt, dass sie ihn eines Tages heiraten würde, aber dann stirbt er durch ein Unglück, an dem Nell sich die Schuld gibt. Sie ist am Boden zerstört, bis Colton beginnt, die Scherben ihres Lebens aufzusammeln und ihr zu zeigen, was es heißt weiterzuleben.



Jasinda Wilders Schreibstil hat nicht unbedingt meinen Geschmack getroffen. Die Absätze waren teilweise so lang und manchmal auch irgendwie belanglos, dass ich sie übersprungen habe. Von der Wortwahl hätte sie es auch manchmal besser treffen können. Außerdem kamen sehr viele Wiederholungen von Phrasen vor, die gegen Ende des Buches den Anschein machten, als wollte sie bloß schnell fertig werden.
Ganz schön fand ich dagegen, dass die Erzählperspektive zwischen Nell und Colton abgewechselt ist.



Ich glaube, dass Falling into you ein Buch ist, das man entweder liebt oder gar nicht mag. Ich gehöre dann wohl eher in die zweite Kategorie, was ich echt schade finde, weil ich mich so sehr auf das Buch gefreut habe.

Falling into you ist ein sehr charakterbasiertes Buch (obwohl es auch irre viel Handlung hat, aber dazu später mehr). Dann ist es sehr schwierig ein Buch zu mögen, wenn man sich nicht mit den Charakteren identifizieren kann.

Nell Hawthorne ist ein Mädchen, das in einer wohlbehüteten Familie aufgewachsen ist. Ihre Eltern lieben sie, ihr bester Freund wird zu ihrem Partner, bis er schließlich bei einem Unfall stirbt und sie das Grauen live miterlebt. Insoweit auf jeden Fall verständlich, dass sie ein Trauma davonträgt und sich auch die Schuld an seinem Tod gibt. Nach seinem Tod treten dann aber die ersten Logiklücken auf. Wieso bekommt Nell keine Trauerhilfe? Wieso wird sie nicht psychologisch betreut? Wo ist ihre Familie plötzlich hin? Gerade in einer solchen Familie müsste das doch eigentlich zum Standardprogramm gehören.

Stattdessen setzt die Handlung nach der Beerdigung aber zwei Jahre später wieder an, als Nell zum Studium nach New York kommt und dort auf Colton trifft. Sie ist völlig am Ende, hat nicht einmal mit der Trauerarbeit begonnen und fügt sich Schmerzen zu und trinkt, damit sie ihre Schuld für einen Augenblick vergessen kann.

Aber sobald Colton ins Spiel kommt, gibt es bei ihr eigentlich nur noch zwei Gefühle. Entweder ist sie am Boden zerstört oder sie ist wahnsinnig scharf auf Colton, der sie am liebsten schon bei der Beerdigung verschlungen hätte. Insta-Love, hallo!

Ein bisschen leichter fiel es mir da mit Colton, obwohl auch er nicht wie ein echter Charakter herüberkam, sondern eher wie nach den Wünschen und Sehnsüchten der Autorin zusammen geschustert. Da ist also dieser große, muskelbepackte, tätowierte, intelligente, furchtbar musikalische Schlägerjunge, der sich von den Straßen New Yorks zu seiner eigenen Werkstatt hochgeschlagen hat, obwohl er aus einer behüteten Familie kommt. Er ist Legastheniker (soll heißen, er kann nicht gut lesen und schreiben), deswegen hat ihn seine Familie quasi ausgestoßen, weil sie zu dem Zeitpunkt dachte, dass er einfach nur dumm ist.

Und ganz ehrlich? Das war so ziemlich das Letzte, was ich erwartet hätte. Okay, um ehrlich zu sein, wäre ich nicht einmal auf diese Idee gekommen, weil ich sie nämlich als sehr weit hergeholt empfinde.

Der Plot konnte mich leider auch nicht wirklich überzeugen. Dazu muss ich das Buch jedoch in zwei Abschnitte unterteilen – vor Kyles Tod und hinterher. Vorher gefallen mir nicht nur die Charaktere, sondern auch der Plot ganz gut. Da merkt man, dass die Autorin wirklich viel Liebe in den Teil der Geschichte gesteckt hat. Kyles Tod war dann zwar ein bisschen abgedreht, mehr möchte ich dazu aber nicht verraten.

Der zweite Teil hatte dann lange Zeit nicht wirklich viel außer Schuldgefühle bekämpfen, Sex und noch mehr von beidem, bis dann in den letzten 50 Seiten der Plot noch einmal richtig an Fahrt aufnahm und eine Geschichte erzählt wurde, bei der ich mich nur noch eines gefragt habe: wozu?



Insgesamt war Falling into you wahrscheinlich eins von den Büchern, die ich mir wirklich hätte sparen können. Dank eines tollen ersten Abschnitts und der hübschen Aufmachung des Buchs komme ich trotzdem noch auf eine durchschnittliche Bewertung. Ich hoffe, dass euch das Buch besser gefällt als mir und freue mich darüber, eure Gedanken zu meinen Kritikpunkten zu hören.



Wie hat euch Falling Into You gefallen? Habt ihr es geliebt oder seid ihr auch enttäuscht gewesen?

Eure Kim.




Auch von Jasinda Wilder

Falling Into Us - Dein für immer (2014)

Das könnte euch auch interessieren

Meine Rezension zu...
... Hopeless von Colleen Hoover
... Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer von Jessica A. Redmerski
... Easy von Tammara Webber

Meine Ziele für 2015

Hallo ihr Lieben!

Das neue Jahr steht vor der Haustür und wie das eben so ist, macht man sich natürlich auch Gedanken darüber, was man im neuen Jahr alles erreichen möchte. Neben ein paar privaten Zielen habe ich jede Menge Ziele, die mit dem Lesen, Schreiben oder Bloggen zutun haben und diese möchte ich heute mit euch teilen.


Leseziele für 2015


1. Mein Goodreads-Leseziel werde ich etwas herunterschrauben, weil ich gemerkt habe, dass ich noch mehr Zeit zum Schreiben und für andere wichtige Dinge haben möchte. Deswegen möchte ich im neuen Jahr insgesamt 100 Bücher lesen. Das macht etwa 2 Bücher pro Woche.

2. Ich möchte meine Reihen beenden. Dazu nehme ich an der Serienkiller-Challenge teil, zu der in den nächsten Tagen noch eine Challenge-Seite entstehen wird. Insgesamt 12 Reihen möchte ich 2015 damit beenden. Hoffentlich klappt es.

3. Ich möchte mehr Klassiker lesen. Klassiker sind wichtig, weil sie uns zeigen können, wo unsere Literatur ihre Wurzeln hat. In der Schule waren sie noch langweilig und verpflichtend, mittlerweile betrachte ich sie als sehr gewinnbringend. Deshalb möchte ich wenigstens einen Klassiker pro Monat lesen.

4. Ich möchte mehr unterschiedliche Bücher lesen. Im letzten Jahr habe ich sehr viel Young und New Adult und Urban Fantasy gelesen. 2015 möchte ich meinen Lesehorizont etwas erweitern und auch in andere Genres abtauchen. Dazu möchte ich wenigstens 4 unterschiedliche Genres pro Monat lesen.


Schreibziele für 2015


1. Ich möchte meinen Roman beenden und auf den Weg bringen. Wie die meisten von euch wissen, ist die Rohfassung fertig und wartet auf Überarbeitung und Beta-lesen. Spätestens im Februar möchte ich mit der Korrektur durch sein, um mich dann an Verlage oder Agenten zu wenden. Falls ihr Agenten kennt, die Interesse an einem Urban-Fantasy-Manuskript mit etwas außergewöhnlicheren "Wesen" habt, würde ich mich über eine Mail mit Tipps total freuen.

2. Ich schreibe einen Blogroman! Am 24.12.14 erscheint der Prolog zu meinem Blogroman, den ihr dann wöchentlich immer hier lesen könnt. Dieses Mal wird es kein Fantasy, sondern eine humorvolle Geschichte über eine junge Studentin, die aus Versehen in einer Männer-WG landet. Ich hoffe, ihr werdet genauso viel Spaß beim Lesen haben, wie ich ihn beim Schreiben habe.

3. Schreibwettbewerbe. Auch in diesem Jahr will ich versuchen, an den beiden Camp NaNo's und dem NaNoWriMo teilzunehmen, um insgesamt produktiver zu werden. In mir schlummern so viele Geschichten, die geschrieben werden wollen und es wird Zeit, dass ich mein Glück in die eigenen Hände nehme.


Blogziele für 2015


1. Wartungsarbeiten. Im neuen Jahr werde ich ein paar Wartungsarbeiten auf meinem Blog vornehmen. Hauptsächlich das Menü wird sich etwas verändern und auf meine anderen Ziele angepasst sein. Auch meine Listen benötigen dringend ein Update, dass ich in dieser Zeit geben möchte. Außerdem möchte ich das Format meiner ersten Rezensionen dem Format angleichen, dass ich aktuell habe.

2. Mehr kommentieren. Besonders in den letzten Wochen hatte ich so gut wie nie Zeit zum Kommentieren auf anderen Blogs. Okay, das stimmt nicht ganz. Ich habe mir die Zeit einfach nicht genommen. Im neuen Jahr mache ich allerdings eine Liste mit all meinen Lieblingsblogs, die ich dann einmal pro Woche abklappern werde, um bei euch zu Kommentieren.

3. Mehr Leseveranstaltungen organisieren. 2014 hatte ja einige autorenspezifische Lesewochen im Angebot, die mehr oder minder gut besucht waren. Im nächsten Jahr werde ich die natürlich nicht fallen lassen, aber eher auf Neuerscheinungen anpassen anstatt auf SuB-Bücher. Außerdem möchte ich gerne Leseabende veranstalten, weil ich nun schon mehrmals gefragt wurde und vielleicht auch wieder die ein oder andere Lesewoche mit anderen Bloggern organisieren.

4. Neue Kategorien ins Leben rufen. Ich habe ein paar tolle Ideen fürs neue Jahr, von denen ich euch aber noch nicht zu viel verraten möchte. Insgesamt werde ich meine Struktur ein bisschen umstellen und euch ein paar neue Inhalte bieten, auf die ihr euch freuen könnt.

5. Mehr rezensieren. Ich möchte noch mehr mit euch über Bücher sprechen, so dass ich im neuen Jahr auch eine Mini-Rezi-Reihe einführen werde und zu Büchern, über die es viel zu sagen gibt, auch Diskussionsartikel schreiben werde. Wir sind ja schließlich hier, weil wir gerne über Bücher sprechen.


Das sind meine Ziele für 2015 - jede Menge, aber ich denke, dass sie gut erreichbar sind. Was haltet ihr davon?

Und noch viel wichtiger: Was habt ihr euch fürs nächste Jahr vorgenommen?

Eure Kim.

[Rezension] Frostkiller - Jennifer Estep

Achtung, Spoiler zu den vorhergehenden Bänden!

Ich hatte bereits so viel an Agrona, Vivian und die anderen bösen Krieger verloren, und ich wusste, dass es nur eine Frage der Zeit war, bevor die Schnitter wieder zuschlugen. Doch Daphne und Vic hatten recht. Es gab nichts, was ich heute gegen meine Widersacher unternehmen konnte, also sollte ich die Zeit mit meinem Freund und meinen Freunden genießen. Weil mir vielleicht nicht mehr viel Zeit mit ihnen blieb, wenn Loki seinen Willen bekam.


| Seiten: 432 Seiten | Thema: Jugend, Fantasy |
| Verlag: Piper | Erschienen: 2014 |
| Format: Klappenbroschur | ISBN: 9783492703253 |
| Preis: 16,99 € Zum Verlag |





Im sechsten und letzten Teil der Mythos-Academy-Reihe ist es endlich soweit: die finale Schlacht steht vor der Tür und Gwen muss wie Nike’s Champion handeln, wenn sie die Welt, in der sie und ihre Freunde leben, vor den Schnittern und dem Chaosgott Loki retten möchte. Aber bevor sie herausgefunden hat, wie sie den bösen Gott endgültig töten kann, wird ihre Großmutter von den Schnittern entführt und sie muss handeln…



Wie gewohnt von Jennifer Estep lässt sich auch Frostkiller wieder wahnsinnig schnell verschlingen. Sie schreibt sehr unkompliziert, manchmal war ich allerdings schon ein bisschen genervt von Sätzen, die sie irgendwie ständig verwendet hat – kann aber sein, dass mir das nur so extrem aufgefallen ist, weil ich selbst schreibe.



Nach sechs Bänden bin ich mittlerweile froh, dass ich am Ende angelangt bin. Diese Rezension solltet ihr auf jeden Fall vor dem Hintergrund sehen, dass die Reihe insgesamt sehr gut geschrieben ist und viel Spaß gemacht hat, aber auch nicht unbedingt zu meinen absoluten Lieblingen gehört.

Gut gefallen hat mir der Wandel, den Gwen in diesem Buch durchgemacht hat. Sie ist zu einem wahren Champion geworden, sie ist quasi an der Herausforderung gewachsen und wurde zu einem unglaublich starken, jungen Mädchen, dass ihr Wohl hinter das aller stellt. Damit wurde sie zu einer großartigen Heldin, die absolut nachvollziehbar gehandelt hat.

Aber leider gab es auch eine Menge Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben.

Ich hatte vor allem das Gefühl, dass sich die Geschichte immer nur wiederholt. Immer wieder geraten sie in einen Hinterhalt der Schnitter, aber können sich natürlich daraus retten, indem sie alle Schnitter umbringen (außer Vivian und Agrona natürlich, denn die fliegen auf ihren Schwarzen Rocks ja immer weg), aber nie – wirklich niemals – stirbt einer von den Guten. 

In den ersten Kämpfen (damit beziehe ich mich auch auf die Vorgängerbände) war das ja noch in Ordnung, aber irgendwann wird es ungläubig. Die Schnitter sind schließlich ebenso wie die anderen zu den Akademien gegangen und haben dort das Kämpfen gelernt. Also sollten sie eigentlich gleichberechtigte Gegner sein, aber es fühlt sich an, als wären das alles richtige Schnapsnasen, die nichts auf die Reihe kriegen.

Und das nimmt natürlich die Spannung heraus, denn so weiß man als Leser, dass am Ende sowieso alle überleben. Man spürt keine richtige Bedrohung mehr, was die Autorin leicht hätte ändern können, indem sie ein paar wohlplatzierte Opfer gebracht hätte.

Zudem wurde ich das Gefühl nicht los, dass dieses Finale nichts Neues war. Es bot keine Überraschungen, keine wirklich fühlbare Spannung, aber dafür jede Menge Parallelen zu anderen Finalen. Das liegt vielleicht auch daran, dass Finale so geschrieben werden, wenn sie in einem bestimmten Genre stattfinden, aber andererseits sind Regeln doch dazu da, um gebrochen zu werden.



Ich glaube, dass die Reihe mit ein bisschen mehr Mut zu richtigen Katastrophen noch sehr viel mehr hergegeben hätte. Sie hätte grandios werden können, so bleibt sie jedoch durchschnittlich gut. Trotzdem habe ich die Zeit mit Gwen und ihren Freunden genossen und werde mich jetzt an Jennifer Esteps andere Reihe machen!




Wie hat euch die Reihe gefallen? Habt ihr es auch so empfunden, dass die Teile von Band zu Band eher abgenommen haben?

Eure Kim.




Auch von Jennifer Estep

Frostkuss (Piper, 2012)
Frostfluch (Piper, 2012)
Frostherz (Piper, 2013)
Frostglut (Piper, 2013)
Frostnacht (Piper, 2014)
Frostkiller (Piper, 2014)

Spinnenkuss (Piper, 2013)
Spinnentanz (Piper, 2014)
Spinnenjagd (Piper, 2014)

Das könnte euch auch interessieren

Meine Rezension zu...
... Frostnacht von Jennifer Estep
... Dark Elements: Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout

[Rezension] Marrakesh Nights - Heike Abidi


Die Häuser von Marrakesch sehen alle aus, als wären sie mit flüssigem Honig überzogen. Oder mit Gold. die Farbschattierungen ändern sich ständig, jetzt kommen warme Orangetöne dazu. Im Hintergrund sehe ich die schneebedeckten Gipfel des Atlasgebirges. Und auf dem Marktplatz tummeln sich wie jeden Abend die Geschichtenerzähler, Gaukler und Schlangenbeschwörer. Von hier oben erscheint mir das alles wie eine malerische Filmkulisse.


| Seiten: 272 Seiten | Thema: Jugend, Liebesroman |
| Verlag: Coppenrath | Erschienen: 2014 |
| Format: Smart Cover | ISBN: 9783649617624 |
| Preis: 9,95 € Zum Verlag |





Für die siebzehnjährige Leonie wird ein Traum war, als sie Daniel, der heißeste Typ der Schule, küsst und dann auch noch in den Partyurlaub nach Spanien einlädt. Als die Sommerferien jedoch beginnen, machen ihre Eltern ihr einen Strich durch die Rechnung: sie soll ihre Verwandten in Marokko besuchen. Immerhin darf sie ihre beste Freundin Maja mitnehmen, so dass der Umgang mit Cousin und Idiot Jamil nicht ganz so schlimm wird wie befürchtet. Oder?



Marrakesh Nights ist ein klassisches Jugendbuch, so dass auch der Schreibstil perfekt dafür ausgesucht ist. In kleineren Abschnitten erzählt die Protagonistin aus der Ich-Perspektive von ihren Erlebnissen vor und während des Urlaubs, dabei spricht sie jung, aber nicht abschreckend jugendsprachlich (was manch älterer Leser jetzt vielleicht denken könnte). Ein wenig gestört haben mich die ständigen Vergleiche mit Film- oder Serienfiguren um das Aussehen eines Charakters zu beschreiben. Ich kannte zwar alle Figuren, von denen die Rede war, aber trotzdem finde ich, dass es elegantere Lösungen gibt, um das Aussehen eines Charakters zu beschreiben.



Trotz einiger Schwächen konnte mich dieses Buch auf jeden Fall überzeugen. Wer meine Rezensionen schon etwas länger liest, weiß ja, dass ich bei Jugendbüchern immer Wert auf eine Vorbildfunktion lege. Ich verlange von einem Buch für Jugendliche, dass es ihnen zeigt, wie man es richtig macht oder wie man es auf jeden Fall verkehrt macht und genau das ist diesem Buch auf jeden Fall in schöner Weise gelungen.

Leonie ist siebzehn, sie ist noch Jungfrau und plant das mit dem schönsten Jungen der Schule, nämlich Daniel, zu ändern, als er sie auf einer Sommerparty plötzlich küsst. Dabei verdrängt sie erst einmal, dass er sie zwei Mal beim falschen Namen genannt hat und auch, dass er sie bis zum Tag, an dem es Zeugnisse gibt, so ziemlich ignoriert. Aber dann lädt er sie in den Partyurlaub nach Spanien ein und sie ist natürlich Feuer und Flamme. Zu dem Zeitpunkt war ich wirklich dankbar, dass Leonies Eltern sie lieber zu ihrer Verwandtschaft nach Agadir schicken, denn wer so naiv ist, muss auch manchmal vor sich selbst gerettet werden.

Aber es kommt noch schlimmer, denn Leonie chattet natürlich mit Daniel, der mittlerweile wenigstens ihren Namen kennt und schickt ihm auch noch ein Bild, was sie ihm besser nicht geschickt hätte. So etwas ist ja mittlerweile typisch für unsere Gesellschaft, die sich größtenteils bei Facebook, Whatsapp und Co. herumtreibt. Da werden schnell mal unüberlegt Dinge verschickt, die böse Folgen haben können.

Vielleicht ist es auch ganz gut gewesen, dass die Protagonistin wirklich so naiv und manchmal zickig war (im späteren Verlauf passieren noch ein paar Dinge, bei denen man sich nur mit der Hand vor den Kopf schlagen kann), denn so schreit das Buch förmlich: „Mach das bloß nicht!“

Jetzt aber zu den Dingen, die mir richtig gut gefallen haben. Das waren vor allem Jamal und Maja, die beide als Charaktere wirklich toll gelungen sind und sich natürlich wunderbar ergänzen. So kommt es in diesem Buch dann doch noch zu einer schönen Liebesgeschichte, die ich mir eigentlich für die Protagonistin gewünscht hätte. Während ich nun aber länger über das Buch nachdenke, verstehe ich, dass die Liebe nicht das Wichtigste für sie war.

Im Gegenteil, durch diesen Urlaub hat sie einen großen Schritt in Richtung Erwachsen sein gemacht, sie hat ihre Wurzeln gefunden und Dinge für sich entdeckt, die es wert sind gelernt zu werden. Sie hat ein Stück von ihrer Naivität verloren und sich mit dem Thema älter werden auseinander gesetzt, worüber sie vorher noch keinen Gedanken verschwendet hat. Dadurch ist das Buch perfekt für diese Altersgruppe geschaffen, denn es beschäftigt sich mit all den Themen, die auch sie beschäftigen.

Bisher machte es den Anschein, dass das Buch sehr charakterlastig geschrieben ist. Dem ist jedoch nicht so. Ganz im Gegenteil, es lebt von seinen Farben, den Gerüchen, den Erlebnissen in Marokko, die der Leser hautnah miterleben kann. Er lernt das Land kennen, aus dem Leonies Vater stammt. Er erfährt mehr zur Geschichte und zur Bedeutung mancher Dinge und kann sich alles bildhaft vorstellen. Da ist definitiv ein Hauch von Tausend und einer Nacht, wobei ich mir sogar noch mehr davon gewünscht hätte.



Alles in allem ein sehr gelungener Jugendroman, der allerdings ein bisschen Abzug bekommt wegen der Naivität und Zickigkeit seiner Protagonistin. Trotzdem ist Marrakesh Nights ein Buch, das ich jedem jugendlichen Mädchen uneingeschränkt empfehlen würde.




Seid ihr schon einmal in Marokko gewesen? Vielleicht sogar in Marrakesh? Wie hat es euch dort gefallen? Könnt ihr euch vorstellen, dass euch dieses Buch gefallen würde?

Eure Kim.




Auch von Heike Abidi (Auswahl)

Zimtzuckerherz (2012)
Wahrheit wird völlig überbewertet (2013)
Nachts sind alle Schafe schwarz (2013)
Close-up (2013)
Tatsächlich 13 (2014)
Sunny Days (2014)
Und immer wieder Weihnachten (2014)

sowie andere Titel unter verschiedenen Pseudonymen.

[Tag] 20 Dinge, die du nicht über mich wissen kannst

Hallo ihr Lieben!

Die liebe Carly hat mich vor ein paar Tagen getaggt und nun finde ich dann auch endlich mal die Zeit, um die Fragen zu beantworten. Los geht's also mit 20 Dingen, die ihr wahrscheinlich nicht über mich gewusst habt. Viel Freude!

1. How tall are you? - Wie groß bist du?


1,63m steht in meinem Ausweis, ich fühle mich aber viiiiel größer. ;)

2. Do you have a hidden talent? If so, what? - Hast du ein verborgenes Talent? Wenn ja, welches?


Bestimmt ganz viele, aber sie wären ja nicht mehr verborgen, wenn ich wüsste, welche es sind...

3. What is your biggest blog-related pet peeve? - Worüber ärgerst du dich am meisten, was Blogs betrifft?


Hui, schwierig. So viel Erfahrung hab ich da Gott sei dank in den letzten Monaten noch nicht gemacht, aber was ich nicht so gut haben kann, sind die Kommentare à la "Folg ich dir, folgst du mir". Was ich auch absolut nicht leiden kann, wenn man es denn als blog-related bezeichnen kann, sind Rezensionen, denen man schon ansieht, dass der Rezensent das Buch gar nicht gelesen hat, und natürlich Rezensionen, die aus Gefälligkeit entstehen.

Ach ja...und ich hasse es, Blogartikel zu lesen, die mit Rechtschreibfehlern gespickt sind. Fehler machen kann ja jeder Mal, aber irgendwann ist es dann auch zu viel.

Ups, und jetzt wisst ihr, dass ich eine totale Meckertante bin. :D

4. What is your biggest non-blog-related pet peeve? - Worüber ärgerst du dich am meisten in der Nicht-Bloggerwelt?


Leute, die den Mund nicht aufkriegen, um zu sagen, was sie wirklich wollen oder ständig um den heißen Brei herumreden. Sagt doch einfach, was ihr wirklich wollt, dann kann man euch vielleicht auch helfen, denke ich mir dann immer.

5. What is your favorite song? - Was ist dein Lieblingslied?


Im Moment ist es "Let it go" von Idina Menzel aus dem Disneyfilm "Frozen". Ich lerne es gerade auf dem Klavier und stelle mir vor, wie ich irgendwann so richtig abgehen kann. Inklusive schrägem Gesang natürlich. ;)

6. What is your favorite Etsy shop that isn't yours? - Welcher ist dein liebster Etsy Shop, der nicht dir gehört?


Ja...ich google das dann mal...Ah, das ist also tatsächlich ein Shop.^^
Dann schließe ich mich mal Carly an und sage "Hab isch nisch."

7. What is your favorite way to spend free time when you're not alone? - Wie verbringst du am liebsten deine Freizeit, wenn du nicht allein bist?


Mit meinen Freundinnen: heißer Kaffee oder ein kaltes Getränk, vielleicht etwas zum Essen und viel Zeit zum Quatschen. <3

Mit meiner Familie: gemeinsam im Urlaub mit viel Spaß und Abenteuer. <3

Mit meinem Freund: irgendwo unterwegs, während wir gemeinsam die Welt entdecken. <3

8. What is your favorite junk food? - Was ist dein liebstes Junk Food?


Eiscreme...

9. Do you have a pet or pets? If so, what kind and what are their names? Hast du irgendwelche Haustiere? Wenn ja, von welcher Art und wie sind ihre Namen?


Leider nein. Ich hätte gerne einen Hund oder eine Katze, wenn wir in unserer Wohnung ein Tier halten dürften...Dafür habe ich aber immer noch Dusty, den Hund von meinen Eltern, den ich alle paar Wochenende immer wieder knuddeln kann.


Ist er nicht süß???

10. What are your number one favorite fiction and non-fiction book? - Was ist dein Lieblingssachbuch bzw. -roman?


Nur eins??? 
Okay, für den Lieblingsroman wähle ich dann wohl mal ein Buch, dass ich immer wieder lesen würde und das ist "Stolz und Vorteil" von Jane Austen. Beim Lieblingssachbuch gehe ich mit "Da draußen - Leben auf unserem Planeten und Anderswo" von Ben Moore, welches ich gerade lese und super spannend finde, weil es um Astrobiologie und Astrophysik geht und das alles auch noch total easy erklärt ist. (Das ist übrigens die perfekte Fundgrube für Sci-Fi- und Dystopienautoren. Nur mal so nebenbei...)

11. What is your favorite beauty product? - Was ist dein Lieblingskosmetikprodukt?


Oh je, das ist schwierig. Ich glaube, hier muss ich mehrere nennen. Ich liebe die Waschlotion von Biotherm und letztens habe ich das "My Coconut Island"- Duschgel von Treaclemoon entdeckt und mich so richtig in den Duft verliebt. Oh, und ich habe eine neuen Lieblingslippenstift von Maybelline Color Sensational in der Farbe Atomic Pink (190). Die ist perfekt für den Winter, damit fühle ich mich fast wie eine Eisprinzessin (s. Frage 5 :D ).

12. When were you last embarrassed? What happened? - Wann war dir das letzte Mal etwas peinlich? Was ist passiert?


Gut, dass ich ein Meister der Verdrängung bin, denn so kann ich mich gerade an gar nichts erinnern...

13. If you could only drink one beverage (besides water) what would it be? - Wenn du nur ein Getränk (außer Wasser) trinken könntest, was würde es sein?


Tee, definitiv. Ich liebe zwar auch Cappuccino und Cola light über alles, aber Koffein brauche ich nicht wirklich und Tee ist gesünder und macht schön und schmeckt lecker...Eigentlich sogar besser als Cappuccino und Cola light. Also Tee. :D

14. What is your favorite movie? - Welcher ist dein Lieblingsfilm?

Puuh, kann das sein, dass die Fragen immer schwerer werden?

Ich hab ein paar Lieblingsfilme, da kann ich mich gar nicht auf einen beschränken.

The Fault in Our Stars
Harry Potter 1-7.2
Frozen
Jesus liebt mich

sind nur ein paar davon.

15. What were you in high school: prom queen, nerd, cheerleader, jock, valedictorian, band geek, loner, artist, prep? - Wer warst du in deiner Schulzeit?


Ein bisschen von allem vielleicht? Außer dem Band Geek. Ich mag zwar Musik und ich singe auch gerne, aber in einer Band war ich noch nie. ;)

16. If you could live anywhere in the world, where would you live? - Wenn du überall auf der Welt leben könntest, wo würdest du leben wollen?


"Home is where the heart is" heißt es ja so schön und ich glaube, es wäre mir egal, wo ich wohne, solange mein Schatz dabei ist und ich immer noch genug Besuch von meinen Freunden und meiner Familie bekommen würde. :)

17. PC or Mac? - PC oder Mac?


PC, ganz klar. Apple konnte mich noch nie überzeugen.

18. Last romantic gesture from a crush, date, boy/girlfriend, spouse? - Die letzte romantische Geste von wem auch immer?


Gestern ein Überraschungskuss nach dem Mittagsschlaf, der mich geweckt hat. :)

19. Favorite celebrity? - Lieblingsberühmtheit?


Hab ich nicht. Ich glaube, ich hab noch nie für einen Star total geschwärmt. In mir steckt wohl kein Fangirl, außer natürlich für fiktionale Charaktere. Die sind ja sowieso viel cooler. ;)

20. What blogger friends do you secretly want to be best friends with? - Welche Bloggerfreunde willst du heimlich als beste Freunde haben?


Ganz besonders Carly und Stefanie, weil die beiden nämlich auch gerne schreiben. Aber dann auch noch so viele andere tolle Personen, die ich kennengelernt habe, seit ich blogge und so gerne mehr Zeit mit ihnen verbringen würde. Ihr seid alle der Wahnsinn!

Jaaa, auch du! ;)


Ich habe gerade gar nicht so den Überblick, wer den Tag schon gemacht hat, aber trotzdem tagge ich ein paar liebe Leute, von denen ich gerne die Antworten lesen würde.

Franzi von www.lovelymix.de

Die anderen, die mir gerade spontan eingefallen sind, haben den Tag schon gemacht, aber wenn ihr auch Lust drauf habt und ihn noch nicht gemacht habt, dann seid ihr jetzt auch getaggt und müsst hier wieder Bericht abstatten, sobald ihr ihn gemacht habt. ;)

Ganz liebe Grüße <3

Eure Kim.