[TAG] Meine kleine Schreibwerkstatt


Hallo ihr Lieben!

Lang, lang ist's her, dass ich diesen tollen TAG von Juliana entdeckt habe und unbedingt auf der Stelle mitmachen wollte... Ein paar Wochen später hat mich dann auch noch die liebe Nicki getaggt, weil sie weiß, wie gerne ich schreibe und jetzt ist es dann endlich mal soweit.

Ich hab mir Zeit genommen und die Fragen beantwortet. Jippiee!

Schnappt euch also einen Tee und genießt die Fragen! Wenn ihr Lust habt, könnt ihr den TAG gerne machen und mir unten euren Link posten, damit ich euch stalken kann. ;)



Aaaalso eigentlich schreibe ich die meiste Zeit am Laptop. Ich habe ja dieses tolle Programm namens Scrivener (was ihr euch unbedingt zulegen solltet, wenn ihr noch mit Word oder OpenOffice arbeitet), in dem kann ich nicht nur meinen Text schreiben, sondern auch meinen Plot oder Notizen zu meinen Projekten. Trotzdem habe ich auch immer ein Notizbuch dabei und mein Lieblingsstift, den ich vom quasi Stiefvater meines Freundes bekommen habe, der muss auch immer dabei sein.



Voilà, ein Foto meiner aktuellen Schreibutensilien:




Außer meinen Notizbüchern, Schreibratgebern, Scrivener und Google nicht wirklich viel. Eine Liste mit den besten Links habe ich übrigens auch für euch. Die findet ihr hier und sie wird ständig erweitert.



Puh, das ist wirklich ganz unterschiedlich. Inspirieren lasse ich mich überall. Manchmal ist es etwas aus der Zeitung oder aus dem Fernsehen, was mir eine neue Idee bringt, manchmal ist es ein Traum, an den ich mich morgens noch erinnern kann. Besonders häufig bekomme ich Ideen aber auch unter der Dusche oder auf dem Weg zur Uni.

Motivation hole ich mir an verschiedenen Stellen, wobei ich mich relativ oft auch alleine motivieren kann, weil mir die Arbeit wirklich viel Spaß macht. Wenn es dann aber doch nicht so klappt, wie ich mir das vorstelle, wende ich mich an Carly oder Steffi, meine beiden absoluten Lieblings-Schreib-und-Quatsch-Tante im World Wide Web. Zusätzlich mache ich auch beim Punkteprogramm von der Facebookgruppe Schreibmotivation - Schreibinspiration mit, welches die liebe Tinka erfunden hat. Diesen Monat bin sogar auf Platz 1 gelandet, was bedeutet, dass ich echt viel an meinem Projekt gearbeitet habe und stolz auf mich sein darf.



Lieblingsgetränke im Wechsel: Türkischer Apfeltee und Cappuccino.
Lieblingsnervennahrung: Schokolade. Was sonst? :D



Ich höre immer wieder die gleiche Playlist, die ich bei Spotify erstellt habe. Da füge ich auch ständig neue Musik hinzu, die mich inspiriert. So oft wie ich sie schon gehört habe, verkommt sie allerdings eher zu einem Hintergrundgeräusch. Wenn ich richtig schreibe, höre ich davon eigentlich überhaupt nichts mehr.

Trotzdem könnt ihr meiner NaNoWriMo-Playlist gerne bei Spotify folgen.




Besonders empfehlen kann ich euch davon "Crafting Novels & Short Stories" - Ich liebe dieses Buch und liebäugle schon mit anderen Büchern der Writer's Digest, da die wirklich, wirklich gut sind. Die deutschen Bücher sind auch nicht schlecht, aber wer wirklich verstehen will, wie gute Geschichten funktionieren, sollte zu den englischen Schreibratgebern greifen. Nicht umsonst werden in Deutschland mehr Übersetzungen als eigene Autoren veröffentlicht.



Alltag kann man das wohl nicht unbedingt nennen. Ich versuche, jeden Tag Zeit fürs Schreiben/Korrigieren freizuschaufeln, was im Moment auch ganz gut funktioniert. Meistens sitze ich abends am Schreibtisch, wenn ich sowieso keine Lust mehr auf Uni-Dinge habe und arbeite zwei bis drei Stunden an einem Projekt.

In den Schreibphasen und wenn ich es mir von der Uni erlauben kann, nehme ich mir auch mal ganze Tage Zeit, um ordentlich in die Tasten zu hauen. Solche Tage sind auch am produktivsten, weil man sich nicht ständig neu einfinden muss. Das ist vielleicht auch eins meiner Probleme beim Schreiben. Ich sehe es nicht als etwas alltägliches, sondern vielmehr als Projektarbeit, die ich in einem möglichst kurzen Zeitraum beenden möchte. Wenn ich dann manchmal zu lange raus bin, verliere ich häufig die Lust an einem Projekt.


Dieses Jahr ist jetzt bereits furchtbar Ideenintensiv gewesen. Mein Hauptprojekt ist aktuell meine Geschichte vom letzten NaNoWriMo, die sich in der Überarbeitungsphase befindet. Das ist der erste Teil einer phantastischen Trilogie, von dem die anderen beiden Teile eigentlich auch noch dieses Jahr geschrieben werden wollen.

Zeitgleich arbeite ich an meinem Blogroman, der ja eindeutig in die Contemporary-Schiene fällt und einfach nur dazu da ist, um euch ein paar schöne Stunden zu bescheren und mich auch in anderen Genres mal auszuprobieren.

Mittlerweile habe ich auch schon zwei neue Ideen in Planung. Davon ist eins ein Retelling einer antiken Geschichte (welche, verrate ich natürlich nicht), das in einer phantastischen Welt spielen wird, und das andere wird ein New Adult Mystery Roman, wenn er fertig ist. Beide Projekte möchte ich vom Plot und der Weltentwicklung soweit bringen, dass ich sie im Camp NaNo im April eventuell schreiben kann. Es sei denn, ich bin bereit für Teil 2 meiner Trilogie, was mir natürlich noch sehr viel gelegener kommen würde.



Alle Follow-Möglichkeiten findet ihr in der Sidebar. In der Downbar findet ihr auch ein Kontaktformular, was ihr nutzen könnt, wenn ihr mir weitere Fragen stellen wollt oder mit mir übers Schreiben quatschen möchtet.

Ich freue mich, wenn euch der TAG gefallen hat und tagge gleich mal Carly und Steffi und all die anderen wunderbaren Menschen, die diesen TAG gut finden. ;) Also auch dich!

Alles Liebe,
Kim