[Kurzrezensionen] City of Ashes // Lola and the Boy Next Door // Percy Jackson: Diebe im Olymp

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich wieder drei Kurzrezensionen für euch. Dieses Mal fällt meine Wertung definitiv besser aus als beim letzten Mal und ich bin echt froh, dass ich diese Bücher endlich gelesen habe!

Aber lest selbst und lasst mir unbedingt eure Meinung zu den Büchern da!



Jetzt, wo Clary weiß, wer sie wirklich ist, bleibt ihr kaum eine Wahl, als ihrer Bestimmung nachzugehen. Sie versucht zwar der Welt rund um Schattenjäger und Dämonen aus dem Weg zu gehen, doch als Valentin dann mit einem neuen Plan angreift und sämtliche Schattenwesen in Gefahr sind, gerät auch sie in die Schusslinie und damit auch wieder in die Nähe eines Menschen, der ihr viel zu sehr am Herzen liegt: Jace.

“That does it," said Jace. "I'm going to get you a dictionary for Christmas this year."

"Why?" Isabelle said.
"So you can look up 'fun.' I'm not sure you know what it means.” 

Nach dem ersten Teil war ich ja leider nicht so begeistert von der Reihe, weil ich zuerst den Film gesehen habe (und dann das Bild von Jace nicht mehr aus dem Kopf bekommen habe…) und dann erst das Buch gelesen habe. Mittlerweile habe ich mich dann mal dazu aufgerafft, den zweiten Teil zu lesen und siehe da – die Erinnerungen an den Film sind weg und ich fand das Buch klasse!
Cassandra Clares Schreibstil ist einfach wahnsinnig flüssig zu lesen und sehr atmosphärisch, so dass das Lesen einfach Spaß macht. Die Charaktere sind toll und mit viel Liebe entwickelt, die Plottwists genauso atemberaubend – wobei es hier ein bisschen Abzug gibt, weil ein paar Sachen doch vorhersehbar sind (zumindest, wenn ich die Anzeichen richtig deute).
Ein bisschen Abzug gibt es auch noch, weil Clary teilweise echt nervig sein konnte mit ihren Beziehungsproblemen, aber die wurden durch Alecs charakterliche Entwicklung wieder wettgemacht.

Jetzt bin ich gespannt auf den dritten Teil, den ja viele für den besten Teil der Reihe halten, und kann es kaum erwarten weiterzulesen! 4 von 5 Sonnen!

|| www.cassandraclare.com || www.goodreads.com || Jugendbücher Bingo: Hexen, Vampire oder Werwölfe || Serienkiller-Challenge 1/23 ||




Lola lebt mit ihren beiden Vätern in San Francisco, zieht jeden Tag ein anderes Kostüm an und ist total verliebt in ihren Freund, den Rockmusiker. Besser könnte es nicht sein, bis plötzlich ihre alten Nachbarn nach zwei Jahren Abwesenheit wieder einziehen. Mit im Gepäck natürlich Calliope, die ihr damals die Freundschaft gekündigt hat, und ihr Bruder Cricket – Lolas erste große Liebe, die ihr vor zwei Jahren das Herz gebrochen hat.


“Perfect is overrated. Perfect is boring."
I smile. "You don't think I'm perfect?"
"No. You're delightfully screwy, and I wouldn't have you any other way.”


Nach Anna and the French Kiss waren die Erwartungen natürlich hoch – kein Wunder, dass sie da enttäuscht werden. Ich meckere auf hohem Niveau, denn Stephanie Perkins hat wirklich ein Talent für solche College-Lovestories. Aber die Charaktere… mit denen konnte ich absolut nicht warm werden.
Lola mit ihrem Zwang sich zu verkleiden ist für mich nicht modisch, sondern ein Fall für den Psychiater – auch wenn sie sonst ein durchaus sympathischer Charakter war (okay, bis auf dieses voll schräge Ding mit dem Mond). Cricket hingegen war so ziemlich der verliebteste Trottel, von dem ich je gelesen habe. Wenn Lola nicht mit ihrem Rockerfreund zusammen gewesen wäre, hätte die Geschichte nach den ersten 50 Seiten beendet sein können, als er ihr zum ersten Mal ihr Herz ausschüttet. Ein bisschen mehr eigenes Leben und weniger Lola-Fanatismus hätten Cricket sicher nicht geschadet, um ein eigenständiger Charakter zu werden.
Gut gefallen haben mir die Nebencharaktere, die auch dieses Mal wieder mit viel Sorgfalt und Liebe gestaltet wurden, nur Calliope ist mir ein bisschen zu kurz gekommen. Auch die Tatsache, dass Anna und St. Clair aus Teil 1 hier wieder auftauchen, hat mir gut gefallen und ich ahne schon, dass die vier auch im dritten Teil wieder als Nebencharaktere auftauchen werden.
Insgesamt hat es leider nur für 3 von 5 Sonnen gereicht.

|| www.stephanieperkins.com || www.goodreads.com || Buchcover Bingo: Ein Buch mit schönem Cover ||



Ihm wird klar, dass mit ihm etwas nicht stimmt, als Percy Jackson schon wieder von der Schule fliegt und sich die sonderbaren Vorfälle um ihn herum häufen. Als ihm bei einem Ausflug mit seiner Mutter nur knapp die Flucht vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood gelingt, wird ihm bewusst, dass er kein Mensch ist. Percy ist ein Halbgott und sein Vater ist der mächtige Meeresgott Poseidon. Ihm bleibt jedoch kaum die Möglichkeit, sich an sein neues Wissen zu gewöhnen, denn Zeus‘ Herrscherblitz wurde gestohlen und er soll Schuld daran sein. Wenn er einen Krieg zwischen den Göttern verhindern will, muss er sich beeilen und den Herrscherblitz wiederfinden.

Bin ich ein Problemkind?
Ja. Das kann man durchaus so sagen.

Bisher kannte ich nur den Film, aber jetzt kann ich sagen, dass der Film dem Buch absolut nicht gerecht wird. Ich habe zwar vieles wiedererkannt und konnte somit auch nicht wirklich überrascht werden, aber trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ließ sich leicht und flüssig lesen, auch wenn ich manchmal von der vielen indirekten Rede ein bisschen genervt war, die Charaktere sind wahnsinnig sympathisch gelungen und griechische Götter in Fantasyliteratur sind ja etwas, das mein „Archäologenherz“ höher schlagen lassen.
Ich wünschte wirklich, ich hätte die Reihe damals schon gelesen, als sie erschienen ist. Dann wäre ich sicher genauso ein Fan geworden wie von Harry Potter. So bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob sie irgendwann zu einer meiner Lieblingsreihen werden kann oder ob ich nicht vielleicht doch schon ein bisschen zu alt bin. Aber Percy wächst in den Büchern ja auch, so dass das Identifizierungspotenzial mit den nächsten Bänden sicher weiterwächst. Ich freu mich schon drauf!

4 von 5 Sonnen mit Luft nach oben!

|| www.carlsen.de || www.goodreads.com || Jugendbücher Bingo: Ein Bestseller || States-of-America-Challenge: Nevada || 



Welche der Bücher kennt ihr und wie fandet ihr sie?

Eure Kim.