#SeiDie1Prozent


Ihr Lieben,

Wozu rezensieren? Rezensionen helfen anderen, ein Buch für sich zu entdecken, und motivieren den Autor, für Euch Geschichten zu schreiben. Wir wollen berühren, mitreißen, zum Lachen bringen – hat es funktioniert?

Teilt es uns mit einer Rezension mit! Eure Meinung hilft anderen Lesern, sich für oder gegen den Kauf zu entscheiden; dem Verlag/Autor gebt ihr wertvolles Feedback für weitere Bücher. Schon ein paar Worte reichen! Vielen Dank, wenn Ihr euch die Zeit dazu nehmt!

99% der Leser schreiben keine Rezension – sei die anderen 1%!

Herzlichen Dank Euch allen!

Liebste Grüße,
Eure Autoren

P.S.: Wer will, darf gerne teilen, damit der virtuelle Flashmob die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient. ;)

Gedacht | Ein frischer Start

Ihr Lieben,

ich habe wunderbare Neuigkeiten! Erinnert ihr euch noch an meinen ziemlich mies gelaunten Artikel von letzter Woche, in dem ich euch erzählt habe, dass ich noch eine zweite Chemo machen muss?



Nun, am Freitagabend habe ich den Anruf bekommen, dass der Tumorrest, der in der OP gefunden wurde, gar nicht mehr zum ursprünglichen Tumor gehörte, sondern ein Zellklon war, der eine sehr geringe Wachstumsrate hatte. Soll heißen: eine Chemo würde solche Zellen sowieso nicht mehr zerstören und ist damit unsinnig.

Und das wiederum soll heißen: mein Leben kann endlich weiter gehen! Chemikaliengestank, Übelkeit, Appetitlosigkeit, gereizte Schleimhäute, Antriebslosigkeit - auf Wiedersehen, ich hoffe, ich sehe euch nie wieder!

Im nächsten Monat geht es dann mit den Bestrahlungen los, von denen ich insgesamt 28 Stück bekomme und anschließend fahre ich vermutlich in die Anschlussheilbehandlung, also eine dreiwöchige Reha. Am liebsten würde ich an den Strand oder auf eine Insel - damit ich dort das Wetter genießen kann und fleißig an meinem nächsten oder übernächsten (mal sehen, wie fleißig ich bis dahin noch bin) Buch arbeiten kann.

Morgen habe ich bereits einen Termin im örtlichen Fitnessstudio, um endlich wieder an meiner Kondition und meiner Traumfigur arbeiten zu können. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über diesen frischen Start freue und wie motiviert ich bin, an meiner Gesundheit zu arbeiten.

Das nächste Brustkrebs-Update wird es dann wahrscheinlich nach den Bestrahlungen geben, vielleicht auch erst nach der Reha - je nachdem, wie viel ich zu erzählen habe. Aber diese großartigen Neuigkeiten wollte ich euch nicht noch länger vorenthalten. ;)

Alles Liebe und einen wundervollen Abend!
Kim

Geschrieben | Der Weg zum Buch - Korrektur, Buchsatz und online stellen (Teil 1)

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es endlich mal wieder einen Beitrag zum Thema "Self-Publishing". Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, hatte ich in den letzten Wochen einiges zu tun - deswegen ist hier die meiste Zeit Ebbe gewesen. Unter Anderem habe ich auch "Love, Kiss, Cliff" (im Folgenden mit LKC abgekürzt) korrigiert, gesetzt und für den Verkauf vorbereitet. Von meinen Erfahrungen während dieser Zeit möchte ich euch heute berichten.



Korrektorat, Lektorat und die Angst davor, trotzdem Fehler zu finden


Nach dem Beenden von LKC stand noch ein ganzer Berg Arbeit an. Ich habe im Februar schon einen Artikel zum Thema Überarbeitung geschrieben (Geschrieben | Strategiespiel: Überarbeitung), in dem ich euch von meiner Strategie erzählt habe (die übrigens für Menschen mit wenig Disziplin - wie mir! - echt schwer durchzusetzen ist) und angekündigt, dass ich mit der Überarbeitung beginnen würde. Letzten Endes habe ich in der Zeit ziemlich viel aufgeschoben, bis ich mich dann wirklich beeilen musste, um LKC fertig zu bekommen.

Die Fassung ist dann an meine Beta-Leser herausgegangen, die sehr gute und hilfreiche Anmerkungen gemacht haben. In der gleichen Zeit hat Steffi meinen Text lektoriert. Sie überlegt, sich später mit dem Lektorat selbstständig zu machen - deshalb war das für uns genau das richtige. Sie konnte Erfahrungen sammeln und ich hatte ein vernünftiges Lektorat.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie viel ich dank der Anmerkungen meiner Beta-Leser und des Lektorats noch geändert habe. Es sind ganze Szenen weggefallen, andere noch hinzugekommen und es gab natürlich noch ganz viele sprachliche und grammatikalische Verbesserungen. Es macht mich stolz zu sehen, was aus der Blogroman-Version geworden ist. Durch viel Arbeit und die Mithilfe einiger ganz lieber Menschen ist daraus eine tolle Geschichte geworden.

LKC hat sicher an die 10 Überarbeitungen durchlaufen und trotzdem oder gerade deswegen habe ich immer noch Angst, Fehler zu finden, sobald ich das Buch aufschlage. Ich weiß natürlich, dass kein Buch perfekt ist und dass in LKC sicher auch noch einige Fehler zu finden sind, aber trotzdem ist es ein grausames Gefühl, diese zu sehen und zu wissen, dass das Buch so nun in anderer Leute Regalen steht. Die erste Überarbeitung steht am kommenden Wochenende an. Wenn ihr also Fehler entdeckt habt, schreibt mir schnell bei Facebook eine Nachricht oder schickt mir eine Mail. ;)

Buchsatz oder wie ich meinen Laptop fast an die Wand warf


Nach der Korrektur stand der Buchsatz an. Leute, ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich das gehasst habe. In zwei Tagen Arbeit habe ich sowohl das E-Book als auch das Taschenbuch gesetzt.

Beim E-Book habe ich nach einem Tutorial aus dem Internet gearbeitet, was so weit ganz gut geklappt hat. Dann habe ich angefangen, das Inhaltsverzeichnis zu erstellen und zu verlinken, wobei ich letztendlich von unten anfangen musste (weil das anders irgendwie nicht geklappt hat) - und was stelle ich fest? Richtig, in meiner Kapitelnummerierung fehlten relativ weit am Anfang zwei Kapitel. In dem Moment hätte ich am liebsten alles hingeworfen. Ich habe dann aber mal tief durchgeatmet, einen Kaffee getrunken und bin noch einmal von vorne gestartet. Übung macht den Meister, ne?!

Der Buchsatz fürs Taschenbuch war mindestens genauso frustrierend. Eigentlich hatte ich überlegt, mich in Adobe InDesign einzudenken und mein Buch da zu setzen, weil ich bei Laura Newman gesehen habe, wie viel schöner die Ergebnisse werden. Aber das Programm ist so kompliziert, dass ich da ziemlich schnell keine Lust mehr drauf hatte und beschlossen habe, das Taschenbuch doch mit Word zu setzen. Lasst euch gesagt sein: ein Buch mit Word zu setzen, ist ein miserables Vorhaben. Da ich mich aber recht gut mit Word auskenne, habe ich es trotzdem unter viel Fluchen und Schimpfen geschafft, ein einigermaßen zufriedenstellendes Ergebnis zustande zu bringen.

Wenn ich nicht jemand wäre, der alles lernen will, dann würde ich fürs nächste Buch gleich mal jemanden beauftragen. Aber ich tendiere im Moment eher dazu, einen Online-Kurs in Adobe InDesign zu machen ...  Ja, ich bin ein bisschen verrückt.

Leider habe ich mittlerweile zum E-Book das Feedback bekommen, dass auf manchen E-Readern weiße Seiten zwischen den Kapiteln sind. Das sollte laut Tutorial eigentlich nicht passieren - weshalb mich das ziemlich ärgert und ich die E-Book-Version am Wochenende noch einmal überarbeiten werde.

Das Taschenbuch finde ich für meinen ersten Versuch sehr gut gelungen - allerdings stört mich ein bisschen der große Abstand von Text zu Seitenzahl, aber sowas weiß man eben nur, wenn man es einmal ausprobiert hat. Außerdem bin ich nicht so ganz glücklich mit der Schriftart Garamond, die am PC sehr viel hübscher aussah und zu den angeblich besten Schriftarten gehört. Hm, beides Dinge, die ich nun gelernt habe und im nächsten Buch anders umsetzen werde.

Katastrophe: online stellen


Wer mir auf Facebook folgt, weiß, dass ich kurz vor Erscheinen des Buches ein Coverreveal machen wollte. Zeitgleich stand ja auch ein Krankenhausaufenthalt an, deshalb habe ich alles perfekt durchgeplant. Tut das nicht! Ihr ärgert euch hinterher nur.

Letztendlich wollte ich die Kindle-Version als Vorbesteller haben, sobald das Coverreveal abgeschlossen war. Auf der Homepage von KDP stand, dass das E-Book bis zu 72 Stunden Prüfung braucht, bis es hochgeladen und im Onlineshop verfügbar ist. Soweit so gut, also habe ich es mit dem Ende des Coverreveals zurückgerechnet und 72 Stunden vorher hochgeladen.

Eine Stunde später konnte man LKC dann vorbestellen.

Genauso katastrophal lief es mit der Zeitangabe von CreateSpace, dem Anbieter für die Taschenbuchausgabe. Auch dort war von mehreren Tagen die Rede, bis das Taschenbuch im deutschen Shop zu bestellen ist. Das habe ich natürlich mit dem Veröffentlichungsdatum verrechnet und pünktlich hochgeladen, damit es freitags zu bestellen ist. Mittwochs konnte man das Taschenbuch dann schon kaufen. Damit war es sogar früher verfügbar als das E-Book, das bis dato natürlich schon einige Käufer vorbestellt hatten.

Was ich daraus gelernt habe: demnächst gibt es kein Erscheinungsdatum mehr. Die nächsten Bücher erscheinen, wenn sie erscheinen (es sei denn, irgendwann läuft das über einen Verlag). Aber glücklicherweise ist der Verkauf trotz allem noch viel besser als erwartet angelaufen und ich freue mich jetzt schon darauf, das ganze Durcheinander mit dem nächsten Buch zu haben. ;D

Der Weg zum Buch - Worüber wollt ihr mehr erfahren?


Zum Abschluss würde ich euch gerne fragen, worüber ihr mehr erfahren möchtet. Meine Ideen im Moment:

- Cover & Design (Was, wie, wer - Pläne für die Zukunft)
- Marketing & Zahlen (Wie vermarkte ich LKC und was nutzt es?)

Das ist nicht besonders viel, aber vielleicht habt ihr noch einen brennenden Wunsch, den ich euch erfüllen kann. Ich würde mich sehr darüber freuen!

Alles Liebe,
eure Kim.


#NYCBlogparade - Jamies New York: Auf den Spuren von "Love, Kiss, Cliff"


Ihr Lieben,

heute ist die #NYCBlogparade auf meinem Blog zu Gast. Dazu habe ich jemand ganz Besonderen eingeladen, der euch auf eine kleine Rundreise durch New York City mitnehmen wird.

***

Hey ihr,

mein Name ist James Scott Williams (aber das bleibt unter uns, ich will schließlich nicht, dass die New Yorker Klatschpresse sofort darauf aufmerksam wird, dass ich heute hier sprechen darf). Manche von euch kennen mich vielleicht schon als Jamie, den Nerd mit den Schokoladenaugen und der Vorliebe für T-Shirts mit Sprüchen - mal ehrlich, wie können sich Frauen nur immer solche Beschreibungen einfallen lassen?

Jedenfalls hat mich Kim heute hierher eingeladen, weil sie weiß, wie sehr ich meine Heimatstadt New York City liebe und Recht hat sie: Es gibt wirklich keine schönere Stadt auf dieser Welt. So viel zeitlose Eleganz, so viele unterschiedliche Menschen, so viel Flair - New York, das ist die Stadt, in der die Menschen ihre Träume verwirklichen und in der es so viel zu entdecken gibt, dass selbst ich, der sein Leben lang dort gewohnt hat, immer noch Neues findet.

Heute hat Kim mich gebeten, euch durch die Schauplätze von Love, Kiss, Cliff zu führen, damit ihr, falls ihr mal einen Besuch in der Stadt plant, auf unseren Spuren wandern könnt.

Morningside Heights, Columbia University & St. John the Divine


In diesem Teil der Stadt wohnen wir in einer kleinen WG in einem der Apartmenthäuser in der Nähe des Campus. Neben der New York University ist die Columbia University eine der Besten in den Vereinigten Staaten und definitiv einen Besuch wert. Die Columbia University ist die älteste Universität im Staat New York und wurde 1754 unter dem Namen "King's College" gegründet. Damals lag sie übrigens noch in einem anderen Bereich von Manhattan. Erst etwa 140 Jahre später zog sie auf das jetzige Campusgelände, das bekannt ist für seinen Kuppelbau, die "Low Library". Bis heute hat die Universität schon über 70 Absolventen hervorgebracht, die später einen Nobelpreis bekommen haben.

Besonders sehenswert in diesem Teil der Stadt ist übrigens auch die Kathedrale St. John the Divine, die ich zusammen mit Meredith besucht habe. Ihr hättet sehen müssen, wie groß und feucht ihre Augen vor lauter Ehrfurcht wurden. Gerade wenn die Sonne den hellen Bau anstrahlt, überrascht die Kathedrale jeden Besucher mit ihrer Schönheit. Hier werden übrigens nicht nur Gottesdienste gefeiert, in St. John finden auch immer wieder Kunstausstellungen, Live-Konzerte und literarische Events statt.

Upper East Side, Central Park & Fifth Avenue


Es gibt einige wunderschöne Flecken in der Stadt. Dazu gehört mit Sicherheit auch der Stadtteil Upper East Side, in dem die Reichen und Schönen wohnen. Vor der Trennung meiner Eltern haben wir dort in einem Apartment gewohnt, in dem es mehr Zimmer als Bewohner gab. Auch Merediths Vater Greg hat dort eine Penthousewohnung mit einem Wahnsinnsausblick über die Stadt und den Central Park.

Apropos Central Park - der gehört auf eure Must-See-Liste. Es gibt keinen schöneren Ort in mitten in der Stadt. Hier blüht das Leben! Gerade im Sommer, wenn alles grün leuchtet und blüht, könnt ihr hier grillen oder euch die Sonne auf den Bauch brennen lassen, picknicken oder mit dem Tretboot fahren. Wenn ihr schon da seid, solltet ihr auch unbedingt Strawberry Fields besuchen. Das ist eine Gedenkstätte für John Lennon, die immer gut besucht ist. Dort haben Meredith und ich eine wunderschöne Nacht ausklingen lassen - mit Kerzen, schiefem Gesang und Geständnissen, die sie tagsüber nie ausgesprochen hätte. Seitdem gehört der kleine Fleck im Central Park zu meinen absoluten Lieblingsplätzen.

Gleich neben dem Central Park verläuft die Fifth Avenue, auf der man wunderbar einkaufen kann - zumindest, wenn man das nötige Kleingeld dafür hat. Aber auch wenn man es nicht hat, ist diese Einkaufsstraße sehenswert. Hier könnt ihr einen Blick auf Schmuck von Tiffany's werfen, jede Menge Elektronik mit dem Apfel kaufen und ein paar andere tolle Geschäfte entdecken.

Empire State Building, Rockefeller Center & Financial District


Folgt ihr der Fifth Avenue hinunter in Richtung Financial District, werdet ihr einige atemberaubende Gebäude entdecken, die ihr sicher schon aus Film und Fernsehen kennt. Dazu gehören das Empire State Building und das Rockefeller Center, von deren Dächern aus man den perfekten Ausblick auf die Stadt hat. In Love, Kiss, Cliff besuchen Meredith und ich das Empire State Building, doch der Ausblick vom Rockefeller Center ist mindestens genauso schön. Bis vor einigen Jahren hat das noch zu den absoluten Geheimtipps gehört, aber heute muss man dort fast genau so lange anstehen.

Auf dem Weg zur Spitze Manhattans kommt ihr außerdem an der New York Public Library und der St. Patrick's Cathedral vorbei - zwei Gebäude von außergewöhnlich schöner Architektur. Habt ihr dann die Spitze erreicht, solltet ihr unbedingt einen Spaziergang im Battery Park machen oder ihr nehmt die Staten Island Ferry für eine kleine Rundfahrt. Mit der Fähre seid ihr hin und zurück unter einer Stunde unterwegs und bekommt einen Gratisausblick auf die Freiheitsstatue und die Stadt, die niemals schläft.

SoHo, Little Italy & die Brooklyn Bridge vs. Times Square & Broadway


Um einen perfekten Tag in New York ausklingen zu lassen, gibt es unzählige Möglichkeiten. In Love, Kiss, Cliff hat Meredith die Chance auf zwei dieser Abendprogramme, dennoch fällt eins davon ins Wasser - welches das ist, darf ich euch nicht verraten. Kim hat angedroht, mich ansonsten nie wieder einzuladen.

Sobald die Sonne untergeht, ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, um die Brooklyn Bridge zu besuchen. Sie erhebt sich majestätisch über dem East River, an dessen Ufer man prima Joggen gehen könnte. Wenn sie in das letzte Sonnenlicht getaucht wird, ist sie das perfekte Fotomodel.

Im Anschluss daran könntet ihr ein Abendessen in einem der zahlreichen Restaurants in Little Italy genießen und gleich danach in einem der Clubs in SoHo tanzen gehen. Das mit dem Tanzen ist nicht wirklich mein Ding, deshalb kann ich euch da keine Tipps für den perfekten Club geben. Ich weiß allerdings, dass die reichen Kids gerne ins Le Bain gehen und dass die Chance, dort einen Star zu treffen, relativ hoch ist.

Falls ihr eher so seid wie ich, dann ist vielleicht ein Besuch des Times Squares und einer Broadway Show genau das Richtige für euch. Dort laufen zahlreiche Klassiker und einige neuere Musicals, in den Nebenstraßen findet ihr auch einige kleine Theater, in denen Schauspielstudenten ihr Können zum Besten geben. Für die Fotografie-Fans unter euch ist der Times Square bei Nacht natürlich ein absolutes Muss - perfekt für die Stunden nach dem Musical.

Und so würde ein wundervoller Tag in New York zu ende gehen. Es gibt hier natürlich noch so viel mehr zu entdecken und ich würde es euch gerne zeigen, allerdings bin ich immer noch inkognito unterwegs und es würde meinen Dad in den Wahnsinn treiben, wenn ich nun auch noch Touristen durch die Stadt führen würde, statt den Fokus auf meine Studien zu legen.

Oh, einen Geheimtipp habe ich aber noch für euch: Solltet ihr Lust auf ein bisschen Urlaubsgefühle und Romantik haben, besucht doch mal Coney Island. Der Vergnügungspark dort ist zwar nicht Jedermanns Sache, aber die Sonnenuntergänge am Pier sind es auf jeden Fall!

***

Vielen lieben Dank, Jamie, dass du uns durch die Schauplätze von Love, Kiss, Cliff geführt hast. Mit ein bisschen Glück könnt ihr ein E-Book von Love, Kiss, Cliff gewinnen und die Geschichte selbst nachvollziehen. Kommentiert dazu einfach, welcher der genannten Schauplätze in eurem Urlaubsprogramm auf keinen Fall fehlen darf.


Bei der #NYCBlogparade (hier findet ihr alle anderen teilnehmenden Blogs) gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen: Sempé in New York ist ein tolles Buch, um immer mal wieder hineinzuschauen und sich von den wundervollen Zeichnungen inspirieren zu lassen. Um dieses Buch zu gewinnen, müsst ihr über die Blogbeiträge verteilt einen Lösungssatz zusammensuchen. Der sechzehnte Teil des Lösungssatzes lautet: „Themen“.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Stöbern und Entdecken der anderen Blogs und natürlich bei den Verlosungen!

Alles Liebe,
eure Kim.

Gedacht | Kosten-Nutzen-Rechnung: Chemo

Hallo ihr Lieben,

In meinen beiden letzten Brustkrebs-Updates habe ich über Glück und Dankbarkeit geredet. Ich habe euch erzählt, wie ich die Zeit der Chemotherapie erlebt habe, wie viele Glücksmomente ich dank meiner Familie und meinen Freunden sammeln konnte und wie sehr ich gelernt habe, das Leben für seine Schönheit wertzuschätzen. Heute aber habe ich den nächsten Schritt in der Behandlung hinter mir gelassen und möchte mit euch über Ängste sprechen.



Vor einer Woche wurde ich operiert, die Achsellymphknoten und das Tumorgewebe aus der Brust entnommen. Da ich sowieso mit einer großen Brust "gesegnet" bin, sieht man von der OP fast nichts, die Nähte verheilen wahnsinnig gut und irgendwann werde ich nur noch zwei blasse Narben haben, die mich an den ganzen Horror erinnern. Auch die OP verlief gut, keine Komplikationen und sogar die Lymphknoten waren komplett frei von Tumorzellen. Der ursprüngliche Tumor von fast 4cm Größe war auf 0,06cm geschrumpft. Auf dem Ultraschall sah es so aus, als wäre nichts mehr da, aber auch 0,06cm sind ein tolles Ergebnis für eine neoadjuvante Chemo.

Eigentlich ein Grund zum Feiern, doch es ist schwer, sich auf die positiven Seiten zu konzentrieren, denn meine Ärzte raten mir zu einer weiteren Chemo.

Mein Arzt hat mir eine Tabelle gezeigt, die die Wahrscheinlichkeit von Metastasen in Abhängigkeit von der Größe des Tumors zeigt. Darauf war zu sehen, dass ein Tumor ab 0,06cm Größe streuen kann, ein Tumor mit einer Größe von 4cm mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% schon gestreut hat. Da zwischen Diagnosestellung und erster Chemo noch einige Zeit vergangen ist, kann mein Tumor in der Zeit natürlich schon gestreut haben. Auch wenn ich zahlreiche Voruntersuchungen durchlaufen bin, kann nicht zu 100% ausgeschlossen werden, dass sich zu dem Zeitpunkt nicht schon irgendwo Metastasen gebildet haben, die in der Bildgebung noch nicht zu sehen waren. Diese Tumorzellen sind mit großer Wahrscheinlichkeit in der ersten Chemo zerstört worden, dennoch durchläuft eine Zelle ja immer verschiedene Phasen, wozu auch eine Schlafphase gehört. In dieser Schlafphase haben Chemo und Bestrahlung keine Auswirkung auf die Zelle, deshalb zieht man die Therapien heutzutage auch immer länger, um möglichst viele Zellen zu erwischen.

Die Entscheidung, mir zu einer weiteren Chemo zu raten, ist den Ärzten selbst nicht leichtgefallen. Im Prinzip ist es eine Kosten-Nutzen-Rechnung. Mir kann keiner sagen, ob ich diese zweite Chemo wirklich brauche, mir kann aber auch keiner sagen, ob nach dieser zweiten Chemo wirklich alles ausgestanden ist. Und zu allem Überfluss kommen natürlich auch noch die Einschränkungen meiner Lebensqualität dazu und die beängstigenden Nebenwirkungen der Medikamente.

Trotzdem ist die Entscheidung für mich klar. Ich möchte mir niemals den Vorwurf machen, dass ich nicht alles versucht hätte, um wieder gesund zu werden und es mein Leben lang auch zu bleiben. Was aber nicht heißt, dass ich mich auf die kommenden Wochen freue und dass ich nicht mit dem Gedanken gespielt habe, alles hinzuwerfen und darauf zu hoffen, dass es gereicht hat.

Ihr wisst, welche Erfahrungen ich während meiner ersten Chemo gemacht habe. Wie viel Angst ich davor habe, dass ich wieder allergisch reagiere und es dieses Mal nicht so glimpflich ausgeht, wie sehr ich mich davor fürchte, bleibende Herzschäden oder eine Leukämie davonzutragen. Wie groß die Angst davor ist, dass ich nicht wieder gesund werde und all meine Träume für die Katz waren.

Die Angst kann mir keiner nehmen, sie ist mein täglicher Begleiter und sie wird es immer sein. Mal mehr, mal weniger. Aber ich versuche trotzdem, nicht von ihr beherrscht zu werden. Was wäre das für ein Leben, wenn ich ständig in Angst leben würde?

Dieses Mal fällt es mir schwer, Worte der Aufmunterung zu finden. Wenn ich zurückblicke, weiß ich, dass ich immer von einem Gefühl der Dankbarkeit und des Glücks erfüllt war, wenn ich euch geschrieben habe, wie es mir geht. Aber heute fühle ich mich niedergeschlagen und habe keine Lust, die Sache zu beschönigen, nur um anderen das Gefühl zu geben, dass mich nichts aus der Bahn werfen kann. Ja, ich weiß, ich sollte meinen Fokus auf die guten Seiten legen, aber manchmal geht es einfach nicht.

Manchmal braucht man einfach eine Phase des Selbstmitleids. Eine Phase, in der man sich fragt, womit man all das verdient hat und wie viel man noch mitmachen muss, bis man endlich sein Leben wieder zurück hat. Aber trotzdem verspreche ich euch, dass ich danach wieder mit guter Laune und viel Optimismus am Start bin - ich kann einfach nicht anders: ich bin diejenige, die strahlt, egal, wie zerbrochen mein Inneres gerade ist und wenn ich nur lange genug vorgebe, glücklich zu sein, glaube ich irgendwann auch wieder selbst daran.

Ich möchte euch auch für eure ganze Unterstützung und die lieben Nachrichten danken, für Umarmungen und Atemübungen, für durchwachte Nächte, Gespräche übers Glück und über die Zukunft, für Ratschläge und Scherbenaufsammeln. Ohne euch wäre ich eine emotionale Katastrophe.

Alles Liebe,
eure Kim.

An alle Frauen unter euch: bitte geht regelmäßig zur Vorsorge und tastet eure Brust jeden Monat ab. Auch wenn die Angst davor jedes Mal groß ist - sie wird noch viel größer, wenn es irgendwann keine Hoffnung mehr geben sollte!

Großes Gewinnspiel!!!


Ihr Lieben,

trotz rauer Zeiten gibt es diesen Monat so einiges zu feiern. All These Special Words wird schon zwei Jahre alt UND Love, Kiss, Cliff ist als mein erstes Buch erschienen. Weil ich das genauso euch zu verdanken habe, habe ich natürlich eine Verlosung für euch in petto! :)

Zu gewinnen gibt es 


1 Paket mit einem signierten Taschenbuch von Love, Kiss, Cliff und dazu passenden amerikanischen Süßigkeiten

oder

1 von 5 e-Books von Love, Kiss, Cliff in deinem gewählten Format.

Wenn ihr in den Lostopf hüpft, springt ihr automatisch für das große Paket mit hinein. Wer kein Glück für diese Verlosung hatte, hat trotzdem die Chance auf ein e-Book. Schreibt dazu einfach in den Kommentar, ob ihr auch ein e-Book gewinnen wollen würdet.


Was ihr dafür tun müsst:


1. Leser meines Blogs sein (die Verlosung ist schließlich ein Dankeschön an Euch!).

2. Beantworte bis zum 30.04.16 um 23:59 Uhr in einem Kommentar die Frage: 

Wenn du einen Tag in New York hättest, was würdest du dann auf jeden Fall tun?

3. Schreibe in deinem Kommentar auch unter welchem Namen du mir folgst, ob du neben dem Lostopf für das Taschenbuch-Paket auch Interesse an einem e-Book hättest und vergiss nicht deine Mailadresse, damit ich dich im Gewinnfall benachrichtigen kann.

4. Macht ihr Werbung, erhaltet ihr ein Extralos (maximal 2 Extralose möglich - bitte im Kommentar verlinken, wo ihr für das Gewinnspiel Werbung gemacht habt).


Das Kleingedruckte:


Teilnahmeberechtigt sind Menschen ab 18 Jahre oder mit Einverständnis der Eltern, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Der Gewinner wird per Los ermittelt. Für auf dem Versandweg verlorene Pakete kann kein Ersatz geboten werden. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt und auf dem Blog bekannt gegeben. 


Ich drücke jedem von euch die Daumen! Falls es nicht klappt, schaut unbedingt in den kommenden Tagen nochmal vorbei (im Rahmen der #NYCBlogparade verlose ich ein Taschenbuch und eine Lovelybooks-Leserunde wird auch bald an den Start gehen).

Alles Liebe,
eure Kim.


Geschrieben | Lust auf eine Liebesgeschichte in New York?

Ihr Lieben,

es ist endlich soweit! Nach Wochen harter Arbeit ist Love, Kiss, Cliff endlich als Taschenbuch und E-Book zu haben. Das Abenteuer "Self-Publishing" war ganz schön aufregend. Ich habe furchtbar viel über Photoshop, Word und Buchsatz gelernt und ein für mich sehr zufrieden stellendes Ergebnis erreicht.

Wie manche von euch vielleicht wissen, war es diese Woche ein ganz schönes Durcheinander mit den Veröffentlichungsterminen von Taschenbuch, Kindle-Version und allen anderen E-Book-Versionen, was ich nicht mal wirklich lösen konnte, weil ich bis heute morgen noch im Krankenhaus gelegen habe. Aber dazu erzähle ich euch in einem anderen Beitrag mehr.



Für heute reicht es, wenn ich euch sage, dass mir nicht nur die Taschenbuchausgabe, sondern auch eure zahlreichen ersten Reaktionen (sei es als Whatsapp, via Facebook oder Instagram oder per Mail) den Aufenthalt sehr versüßt haben. :)

Und hier habt ihr noch einmal den gesamten Umschlag, den ihr natürlich nur in der Taschenbuchausgabe erhaltet. Für eine Leseprobe klickt einfach auf das Cover in der Sidebar. ;)



Darum geht's:

Ein Nerd mit Schokoladenaugen, ein verletzlicher Draufgänger und ein Musiker mit rauchiger Stimme – wen wird sie lieben, wen küssen und wen über die Klippe stoßen?

An Ablenkung fehlt es Meredith nicht, als sie nach dem Tod ihrer Mutter in die Stadt zieht, die niemals schläft. Zwischen Sonnenaufgängen und Tänzen bei Kerzenschein versucht sie, ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben. Doch das ist gar nicht so leicht, wenn ein totes Mädchen zwischen ihr und ihren Mitbewohnern steht und ihr Dad nach jahrelanger Funkstille versucht, eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Wie kann sie da noch an die Liebe denken?

Für alle Blogger und Booktuber gilt weiterhin: wer Lust auf ein Rezensionsexemplar hat, schreibt mir gerne eine Mail.

Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr den Beitrag teilen würdet und das Buch euren Freunden und Familienmitgliedern weiterempfehlt, wenn es euch selbst gefallen hat. Haltet auf jeden Fall die Augen nach einer Leserunde bei Lovelybooks sowie anderen coolen Aktionen auf meinem Blog Ausschau. ;)

Alles Liebe und viel Freude mit Love, Kiss, Cliff,
eure Kim

Aktion | Das Jahr des Taschenbuchs - Neuzugang im April

Ruthie Knox - Wie für mich gemacht


Darum geht's:


"Kuratorin Catherine Talarico zieht nach London, um ein neues Leben zu beginnen – und sich von Männern fernzuhalten. Doch als sie dem Bankier Neville Chamberlain begegnet, gerät ihr Entschluss gefährlich ins Wanken. Nev ist attraktiv und wohlhabend und die Verkörperung von all dem, was gerade nicht zu Cath und ihrer wilden Vergangenheit zu passen scheint …"

Gekauft, weil:

Von Ruthie Knox habe ich schon "Bis ans Ende der Welt und zurück" gelesen, welches ich mittlerweile zu meinen Lieblingsbüchern zähle. Ich habe überlegt, zuerst die beiden "Caroline & West"-Bücher zu kaufen, habe mich dann aber doch intuitiv für dieses Buch entschieden. Wenn es mir genauso gut gefällt wie mein erstes Buch von ihr, werde ich mir mit Sicherheit noch ihre drei anderen Bücher kaufen.


Das Jahr des Taschenbuchs ist eine Aktion von Kielfeder und Die Liebe zu den Büchern, in der es darum geht, den Taschenbüchern mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Dazu soll jeden Monat mindestens ein Taschenbuch gekauft werden und auf dem eigenen Blog vorgestellt werden.

#NYCBlogparade | Wer ist dabei und was erwartet euch Tolles?


Ihr Lieben, gestern ist auf dem Leckerekekse-Blog von Astrid und Silvia eine tolle Blogparade an den Start gegangen, in der wir euch ein paar Dinge vorstellen, die mit New York City zu tun haben: ob Stricken, Lesen, Backen oder Reisen - querbeet lernt ihr die Stadt aus ganz neuen Blickwinkeln kennen und könnt noch dazu einige Sachen gewinnen.

Am 25.04. bin ich mit meinem Beitrag dabei. Dafür habe ich einen ganz besonderen Gast eingeladen. Er kennt sich bestens in New York aus und weiß wirklich alles über die verschiedenen Wolkenkratzer. Er kann euch Insidertipps geben und euch verraten, wo ihr die besten Comics kaufen könnt. Leider kann ich euch seinen Namen noch nicht verraten, da sonst vielleicht die New Yorker Klatschpresse auf ihn aufmerksam wird. Ein paar aufmerksame Leser werden sicher schon ahnen, von wem ich spreche. ;)

Und so sieht der Fahrplan für die Blogparade aus:

10.4. leckerekekse.de: Start New York Blogparade 
11.4. leseratz.blogspot.de: New York in der Literatur 
12.4. 45lebensfrohequadratmeter.de: Ein Spaziergang durch New York 
13.4. mobeads.blogspot.de: New York - Die Kultrezepte 
14.4. lovelymix.de: "Die Königin der Orchard Street" 
15.4. gelbkariert.de: Handlettering-Kissen 
16.4. zuendegelesen.de: "Extrem laut und unglaublich nah" 
17.4. unterdempflaumenbaum.com: dreierlei Cupcakes à la New York 
18.4. knightlyart.blogspot.de: Empire State Building gestrickt 
19.4. kerstinundich.blogspot.de: DIY zum Thema New York 
20.4. meinefabelhaftewelt.de: Strickblogs aus New York 
21.4. karminrot-lesezimmer.blogspot.de: "Klang der Zeit" 
22.4. backschwestern.de: New York Cheesecake mit Verlosung 
23.4. zitroschsleseland.blogspot.de: "Von Odessa nach New York" 
24.4. kerstin-scheuer.de: Akustische Reiseführer über New York City 
25.4. allthesespecialwords.blogspot.de: NYC Guide mit Verlosung 
26.4. innenleben-design.com: Architektur des Flat Iron Buildings 
27.4. leckerekekse.de: Cynthia Barcomi und Cheesecakes 
28.4. miss-red-fox.de: New York Papercut 
29.4. leckerekekse.de: Bilanz und Verlosung 
Schaut unbedingt auf den anderen Blogs vorbei und lasst euch inspirieren! New York ist so eine tolle Stadt - da ist es wirklich spannend, sie auch mal aus so unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.

Ich habe euch erstmal nur die Homepages verlinkt und würde eigentlich gerne die Beiträge täglich aktualisieren, da ich aber morgen operiert werde und erst Freitag wieder nach Hause darf, werde ich die ersten Tage wohl eher wenig online sein. Ab Samstag geht es dann hier auch wieder mit Beiträgen und Verlosungen so richtig rund (immerhin feiert mein Blog diesen Monat seinen zweiten Geburtstag UND mein erstes Buch erscheint - da bleibt mir ja gar nichts anderes übrig ;) ).

Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Entdecken der anderen Blogs!

Alles Liebe,
eure Kim.

Geschrieben | 10 Fakten über mein nächstes Buch


Ihr Lieben,

ich kann es kaum glauben. Freitag ist es soweit und Love, Kiss, Cliff erscheint endlich im Buchformat (hier könnt ihr das E-Book vorbestellen) - da steht das zweite Projekt schon seit mehreren Wochen in den Startlöchern und wartet brennend darauf, dass ich euch erzähle, was ich Aufregendes geplant habe. Um nicht zu viel zu verraten, gibt es heute 10 Fakten über mein neues Projekt.

  1. Das neue Buch wird Ascheregen heißen.
  2. Es spielt zu einem großen Teil in Irland.
  3. Es wird gezeltet und gewandert.
  4. Jemand ist berühmt.
  5. Ihr trefft einen Charakter wieder, den ihr schon aus Love, Kiss, Cliff kennt.
  6. Ein Buch spielt eine wahnsinnig große Rolle.
  7. Manch einer begeht Taten aus großer Verzweiflung.
  8. Die Liebe kommt nicht zu kurz.
  9. Das Cover wird perfekt zu Love, Kiss, Cliff passen. Macht euch also schon mal bereit, eine neue Sammlung in eurem Regal anzufangen.
  10. Ascheregen wird im August oder September erscheinen.

Für alle, die jetzt noch mehr erfahren wollen: in Love, Kiss, Cliff findet ihr einen vorläufigen Klappentext und eine Leseprobe. Dann wisst ihr auch, welchen geheimnisvollen Charakter ihr in Ascheregen wiedertrefft. ;)

Habt ihr schon eine Vermutung?

Alles Liebe,
eure Kim.

P.S.: Habt ihr schon gesehen, dass heute die #NYCBlogparade startet? Ich bin am 25.4. mit von der Partie und werde euch Jamies Lieblingsorte in New York City zeigen. Bei mir wird es dann zusätzlich zum Gewinnspiel der Blogparade auch ein Taschenbuch von Love, Kiss, Cliff zu gewinnen geben. ;) 

"Love, Kiss, Cliff" ist jetzt vorbestellbar! (+ neues Cover!)

Ihr Lieben,

es ist bald soweit! Ab sofort könnt ihr "Love, Kiss, Cliff" bei Amazon vorbestellen.

Klappentext:

Ein Nerd mit Schokoladenaugen, ein verletzlicher Draufgänger und ein Musiker mit rauchiger Stimme – wen wird sie lieben, wen küssen und wen über die Klippe stoßen?

An Ablenkung fehlt es Meredith nicht, als sie nach dem Tod ihrer Mutter in die Stadt zieht, die niemals schläft. Zwischen Sonnenaufgängen und Tänzen bei Kerzenschein versucht sie, ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben. Doch das ist gar nicht so leicht, wenn ein totes Mädchen zwischen ihr und ihren Mitbewohnern steht und ihr Dad nach jahrelanger Funkstille versucht, eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Wie kann sie da noch an die Liebe denken?

Alle anderen Formate und das Taschenbuch wird es ab dem 15.4. geben.


Wie gefällt euch das neue Cover?

Alles Liebe,
eure Kim.